1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball-Zweitligist TV Aldekerk möchte endlich den ersten Punkt holen

Zweite Handball-Bundesliga der Frauen : ATV-Frauen mehr als 1000 Kilometer unterwegs

Zweite Handball-Bundesliga: Das Schlusslicht aus Aldekerk ist am Samstag beim TSV Nord Harrislee gefordert. An der Ostsee soll nach Möglichkeit das erste Erfolgserlebnis her.

Die Zweite Bundesliga bringt jede Menge Strapazen mit sich. Das wussten die Handballerinnen des TV Aldekerk aber auch schon vorher, als sie sich auf das Abenteuer eingelassen haben. Am Samstag geht’s vom Niederrhein an die Ostsee. Wenn um 17.30 Uhr in der Holmberg-Halle die Partie beim TSV Nord Harrislee beginnt, haben die Spielerinnen zuvor bereits rund 550 Kilometer im Fernreisebus zurückgelegt. Die Fahrt bis an die dänische Grenze zählt für den Aufsteiger zu den weitesten Reisen der Saison. „Wir werden uns rechtzeitig auf den Weg machen und hoffen, dass uns die lange Fahrt nicht in den Knochen stecken bleibt“, sagt Teammanager Georg van Neerven.

Sportlich trifft der Aufsteiger, der mit sieben Niederlagen in die Saison gestartet ist, auf den Tabellenzehnten, der vier seiner bislang fünf Zähler in der heimischen Halle geholt hat. Zuletzt machte die Mannschaft um Trainer Olaf Rogge mit einem beachtlichen 26:26 beim ehemaligen Spitzenreiter HSV Solingen-Gräfrath auf sich aufmerksam. Vor der Saison hatte der TSV Harrislee den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Diesen haben auch die Aldekerkerinnen noch nicht aus den Augen verloren und fahren an die Flensburger Börde, um möglichst den oder vielleicht sogar die ersten Zähler zu sammeln.

  • Simon Niedling (beim Wurf) zählte beim
    Handball : TV Aldekerk II schafft endgültig den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle
  • Der Torgarant des TV Aldekerk: Rückraumschütze
    Handball-Regionalliga : Viel mehr als nur ein Handball-Spiel
  • Markus Hierling trifft mit der DJK
    Fußball-Kreis Kleve/Geldern : Das sind die Duelle im Pokal-Achtelfinale

Die 24:39-Niederlage gegen das Topteam aus Berlin ist abgehakt, die „Füchse“ waren eine Nummer zu groß. Bei den Nordlichtern in Harrislee könnte schon eher was zu holen sein. „Wir müssen in dieser Liga immer einen guten Tag erwischen, wenn wir etwas mitnehmen wollen. Wir möchten ein gutes Spiel zeigen und lange mithalten. Dann werden wir sehen, ob wir am Ende belohnt werden“, sagt van Neerven.