1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball: TV Aldekerk vor dem Start in der Dritten Liga

Dritte Handball-Liga : Der TV Aldekerk liegt auf Kurs

Spielertrainer Tim Gentgens ist bei der Vorbereitung auf die Saison mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden, die einen Test beim Ligarivalen Bergische Panther mit 22:28 verlor.

Die Vorbereitungen auf die Saison in der Dritten Handball-Liga laufen bei den Herren des TV Aldekerk jetzt bereits seit vier Wochen auf Hochtouren. Zum krönenden Abschluss einer Woche mit einigen Testpartien sah der Plan am Sonntag die Begegnung beim künftigen Ligarivalen HSG Bergische Panther vor. Der Gastgeber gehört seit 2017 der Dritten Liga an und schloss die zurückliegende Saison mit einer Bilanz von 25:15-Punkten aus 20 Begegnungen auf einem guten sechsten Platz ab.

Der Aldekerker Spielertrainer Tim Gentges wollte die Partie in erster Linie dazu nutzen, um einstudierte Spielzüge zu perfektionieren und Abläufe in verschiedenen Situationen, sogenannte Automatismen, zu festigen. „Das ist natürlich der Grund, weshalb wir anfangs auch gegen offensichtlich schwächere Gegner getestet haben, um mit geringerem Gegnerdruck genau diese Abläufe zu verinnerlichen“, sagte Gentges.

Die Gäste traten ohne Rechtsaußen Fabian Küsters (Urlaub), dafür wieder mit dem linken Außenspieler Frenkie Rutten an. Schon in den Anfangsminuten musste Julian Mumme mit einer Fußverletzung passen. Kurz darauf stieß Mittelmann Roman Grützner mit dem Kopf gegen einen gegnerischen Angreifer, zog sich eine blutende Platzwunde am Kinn zu und wurde aus dem Spiel genommen. Deshalb sah es auf der Aldekerker Ersatzbank sehr übersichtlich aus.

  • Sind Tabellenführer der 3. Liga: Die
    3. Liga kompakt : Viktoria Köln feiert dritten Sieg in Folge – 1860 übernimmt Tabellenführung
  • Trainer Gilbert Lansen bereitet sich mit
    Handball-Regionalliga : Lansen: „Die Mannschaft ist auf jeden Fall gewillt, etwas zu erreichen“
  • Nick Sangl.⇥RP-Foto: Köhlen
    Fußball-Oberliga : Aufsteiger kommt zum Vizemeister VfB 03

Schnell entwickelt sich ein munteres Spielchen, bei dem die Hausherren zwar ständig in Führung lagen, sich aber nie absetzen konnten. Beim ATV überzeugte die aufmerksam und kompromisslos agierende Abwehrreihe mit einem gut aufgelegten Paul Keutmann im Tor. Wenn man einen Kritikpunkt aufführen will, dann war es die Schwäche im Abschluss. „Da mache ich mir aber keine große Sorgen“, sagte Tim Gentges. „Die Bälle wurden nicht überhastet geworfen. Aber die Spieler müssen sich ganz einfach daran gewöhnen, dass in der Dritten Liga bessere Torhüter zwischen den Pfosten stehen als in der Regionalliga.“

In der zweiten Hälfte gab es ein ähnliches Bild. Nach 50 Minuten und einem Treffer von Thomas Plhak lagen die Aldekerker beim Spielstand von 20:22 weiter in Schlagdistanz. Wie schon im Test gegen Bevo HC/NL lief dann aber von jetzt auf gleich nichts mehr bei der Mannschaft zusammen – fünf Gegentreffer am Stück waren die Folge. Beim Spielstand von 28:22 für die Panther wurde die Partie abgepfiffen.

„Es macht einfach nur Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten und ein Teil von ihr zu sein“, sagte ATV-Coach Gentges. „Eine kontinuierliche Entwicklung ist zu sehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir spätestens zum Saisonstart über 60 Minuten die volle Konzentration an den Tag legen werden.“ Marcel Mutz, Trainer der Bergischen Panther, zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben mehrere Langzeitverletzte im Team und dazu noch eine Reihe von angeschlagenen Akteuren. Ich muss ständig neue Spieler integrieren und kann meiner Mannschaft für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft nur ein dickes Kompliment aussprechen.“