1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball-Regionalligist TV Aldekerk möchte Platz eins behaupten

Handball-Regionalliga : Trotz der Ausfälle zählt nur ein Sieg

Auch ohne die verletzten Leistungsträger Tim Gentges und Marcel Görden geht Tabellenführer TV Aldekerk als klarer Favorit ins Heimspiel gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten Abstiegskandidaten HC Weiden.

Kaum steht der TV Aldekerk an der Tabellenspitze der Handball-Regionalliga, da gehen der Mannschaft auch schon die Spieler aus. Nach Tim Gentges, der in dieser Woche am Meniskus operiert worden ist, müssen die Grün-Weißen vorläufig auch auf Marcel Görden verzichten, der in der Anfangsphase des Spiels bei der HSG Siebengebirge eine Knieverletzung erlitten hatte und aus der Halle getragen werden musste. Inzwischen steht die Diagnose fest: Das Innenband ist gerissen, der Meniskus überdehnt. Bei einem guten Heilungsverlauf sollte Görden Ende Januar wieder ins Geschehen eingreifen können.

„Für uns zählen keine Ausreden, wir wollen das Spiel gewinnen und Platz eins behaupten. Das ist unser Anspruch. Und das sind wir unseren Zuschauern schuldig“, sagt ATV-Trainer Nils Wallrath vor dem Spiel gegen den Tabellenzehnten HC Weiden, das am Samstag um 19.30 Uhr in der Vogteihalle beginnt. „Aber ich muss auch sagen, dass ab jetzt nichts mehr passieren darf. Ansonsten stehen wir vor einem echten Problem. Der sogenannte Spielermarkt ist leergefegt, die Verletzungslisten sind bei allen Vereinen sehr lang.“

  • Christopher Tebyl lieferte eine starke Vorstellung
    Handball-Regionalliga : TV Aldekerk erobert die Tabellenspitze
  • Christina Zey präsentierte sich in Bestform
    Handball-Regionalliga der Frauen : Überragende Christina Zey führt TV Aldekerk II zum Auswärtssieg
  • Die A-Juniorinnen des TV Aldekerk haben
    Handball-Bundesliga der A-Juniorinnen : TV Aldekerk macht den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale

Von erheblichen Verletzungssorgen ist auch der HC Weiden betroffen, der nach einem soliden Start mit 4:4-Punkten zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken musste. „Das zieht sich bei uns wie ein roter Faden durch die Saison. Unsere beiden Spielmacher Ben Beckers und Piet Gerke fallen noch sicher bis Januar aus. Wir haben drei Polizisten im Team, die an diesem Wochenende zu Großeinsätzen in Köln eingesetzt werden und deshalb nicht dabei sein können“, sagt Gäste-Trainer Andreas Heckhausen. „Wir wissen um die Qualität der Aldekerker Mannschaft. Für meine Begriffe ist Aldekerk das stärkste Team der Liga.“ Trotz der prominenten Ausfälle geht der TV Aldekerk als Favorit ins Spiel. „Wir haben intensiv trainiert, einiges ausprobiert und uns verschiedene Optionen erarbeitet. Meine Jungs können nun beweisen, wie viel Teamspirit in ihnen steckt. Das nötige Selbstvertrauen dürfte nach den jüngsten Siegen vorhanden sein“, sagt Wallrath. Sein Weidener Kollege Heckhausen macht sich jedenfalls nicht allzu große Hoffnungen, am Samstag in der Vogteihalle für eine Überraschung sorgen zu können: „Wir machen uns nichts vor. In dieser Saison spielen wir gegen den Abstieg. Und da werden wir die nötigen Punkte wahrscheinlich gegen andere Gegner sammeln müssen.“