1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball-Regionalliga SV Straelen gegen HC Gelpe/Strombach

Handball : Die Gefahr kommt von links: SVS erwartet Top-Torjägerin

Handball-Regionalliga der Frauen: SV Straelen – HC Gelpe/Strombach. Vier Wochen hatten die Blumenstädterinnen Zeit, die Niederlage gegen St. Tönis zu verarbeiten.

Handball-Regionalliga der Frauen: SV Straelen – HC Gelpe/Strombach. Vier Wochen hatten die Blumenstädterinnen Zeit, die Niederlage gegen St. Tönis zu verarbeiten. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit durch eine offensive Abwehr den Schneid abkaufen lassen. Wir haben mehrere Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, damit das so nicht noch einmal passiert“, sagt SVS-Coach Thomas Floeth.

Bereits am Sonntag wird sich zeigen, ob die Früchte der Trainingsarbeit geerntet werden können. Dann treffen die so furios in die Saison gestarteten Grün-Gelben (Anwurf 17.30 Uhr) auf die Mannschaft des HC Gelpe/Strombach. Deren Spezialität: Eine ebenso bewegliche wie aggressive 3:2:1-Deckung aus der heraus das Team aus der Eifel einen erheblichen Teil seiner Offensivkraft schöpft. „Da wird jeder Fehler umgehend bestraft. Wir müssen einen sauberen Ball spielen, um Strombach nicht ins offene Messer zu laufen“, weiß Straelens Trainer. Und dann ist da noch Denise Szakazs: Linkshänderin, klein, flink, trotzdem wurfstark aus der zweiten Reihe... und mit 34 Treffern in vier Spielen Regionalliga-Torjägerin Nummer eins. Floeth sagt: „Gegen sie müssen wir von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein. Sie ist dazu in der Lage, aus dem Nichts Tore zu erzielen.“

  • Handball : SVS spielt in legendärer Halle
  • Stan Hesen (links) ist als Dauerläufer
    Fußball-Bezirksliga : Die Baustellen des SV Walbeck
  • Der TV Aldekerk II – hier
    Handball-Verbandsliga : ATV II darf nur am Sieg schnuppern

Es gibt also reichlich zu tun, wenn der SV Straelen an Spieltag Nummer fünf die Punkte sieben und acht holen will. „Wir haben dreieinhalb gute Spiele gemacht. Daran gilt es anzuknüpfen“, fordert Floeth höchste Konzentration und Geduld im Spielaufbau, schnellstes Rückzugs- und aufmerksames Deckungsverhalten. Dann sei gegen einen starken Gegner ein weiterer Sieg möglich.

In Sachen Personal können die Grün-Gelben aus dem Vollen schöpfen. Beste Voraussetzungen also.