Handball-Oberliga der Frauen SV Straelen überzeugt und feiert einen Sieg fürs Selbstvertrauen

Straelen · Gastgeberinnen knüpfen beim 28:20 gegen die SG Überruhr wieder an bessere Zeiten an und festigen den sechsten Tabellenplatz. Noemie Stangenberg mit neun Toren erfolgreichste Werferin.

 Noemie Stangenberg (am Ball) präsentierte sich in Spiellaune und trug neun Treffer zum siebten Saisonsieg des SV Straelen bei.

Noemie Stangenberg (am Ball) präsentierte sich in Spiellaune und trug neun Treffer zum siebten Saisonsieg des SV Straelen bei.

Foto: Norbert Prümen

Die Oberliga-Handballerinnen des SV Straelen sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt. „Diesen Sieg hat die Mannschaft dringend benötigt. Die Spielerinnen haben sich für eine engagierte Leistung belohnt“, zeigte sich Trainer Thomas Floeth nach dem 28:20 (13:10) gegen die SG Überruhr zufrieden und ein Stück weit erleichtert.

Vom Anpfiff an machte die Straelener Abwehr den Gästen das Leben schwer. „Wir waren sehr beweglich, haben immer wieder Passwege zugestellt, dem Gegner damit oftmals den Schwung genommen“, sagte Floeth. Die Grün-Gelben lagen nach zehn Minuten mit 5:2 vorn, verpassten dann jedoch die Gelegenheit, sich vorzeitig abzusetzen. Die Strafe für den phasenweise fahrlässigen Umgang mit den Chancen kassierte der SVS kurz vor dem Seitenwechsel.

Floeth: „Anstatt auf 14:8 zu stellen, kassieren wir nach zwei unnötigen Fehlern innerhalb von 29 Sekunden zwei Gegentore und liegen zur Pause nur mit drei Toren vorn. Das war echt ärgerlich.“ Der Ärger war jedoch schnell verflogen. Nach der Pause verschaffte sich der SV Straelen eine beruhigende 20:13-Führung und bog damit auf die Siegerstraße ein. Die Gastgeberinnen blieben am Drücker, obwohl sich Zoé Daguhn und Noemie Stangenberg in der Schlussphase einer Sonderbewachung erfreuten. „Diese überzeugende Leistung macht Lust auf mehr“, so Thomas Floeth. Am kommenden Sonntag erhält seine Mannschaft die Gelegenheit, den guten Eindruck beim punktlosen Schlusslicht GSG Duisburg zu bestätigen.

SV Straelen: Schumann, Oppitz – Stangenberg (9/4), Daguhn (7), van Bebber (5), Wiegmann (3), Janssen (2), Maes (1), Behr (1), Kohle, Mülders.

(terh)