1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball-Aufstiegsrunde: TV Aldekerk besiegt ESV Regensburg

Handball : TV Aldekerk macht ersten Schritt zum Aufstieg

Die Frauen-Mannschaft startet mit einem 24:23-Heimsieg gegen den ESV Regenburg in die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga. Trainerin Yvonne Fillgert lobt ihr Team.

Das Siegerfoto ging Georg van Neerven, Co-Trainer des TV Aldekerk, nach dem Abpfiff mehr als leicht von der Hand. Denn seine Mannschaft hatte am Sonntag in der Aufstiegsrunde zur Zweiten Handball-Bundesliga der Frauen einen Start nach Maß erwischt. Der Gastgeber setzte sich in der Vogteihalle in einem nervenaufreibenden Spiel am Ende knapp, aber durchaus verdient mit 24:23 (13:12) gegen den ESV Regensburg durch und machte damit den ersten Schritt in Richtung Aufstieg. Das wurde von den Aldekerkerinnen nach der Begegnung lautstark bejubelt. Und Georg van Neerven hielt den Moment für die Nachwelt fest.

„Wir wussten vorher, dass das kein Zuckerschlecken für uns werden wird“, sagte Yvonne Fillgert, Trainerin des TV Aldekerk. Sichtlich erleichtert hatte sie nach dem Abpfiff die Glückwünsche des Gegners entgegengenommen und den Grund für den Sieg schnell ausgemacht. „Mein Team hat heute durchgehend 110 Prozent gegeben und über sechzig Minuten mit Vollstrom gespielt. Wir haben uns als Mannschaft präsentiert und eine starke Leistung in der Abwehr gezeigt“, sagte Yvonne Fillgert.

  • Der TV Aldekerk hatte in der
    Handball-Aufstiegsrunde : TV Aldekerk will die zweite Chance nutzen
  • Einen harten Kampf wird sich Simon
    Handball-Regionalliga Nordrhein : Düsseldorf sieht Aufstiegsrunde als Profi-Bereich
  • Ausgebremst: Die SG Ratingen und Etienne
    Handball-Regionalliga Nordrhein : Politiker unterstützen Trainingswunsch der SG

In den ersten 45 Minuten hatten die beiden Teams sich beharkt und bekämpft, ohne dass eine Mannschaft sich jedoch entscheidende Vorteile hätte herausspielen können. Kleinere Vorsprünge wurden meist umgehend aufgeholt. Bei einem Stand von 18:18 ging es in die Schlussphase, die an Spannung kaum zu überbieten war.

Der ESV Regensburg konnte da einen Gegenstoß nicht im Aldekerker Tor unterbringen, was für den ATV wie ein Startschuss wirkte. Die Grün-Weißen legten drei Treffer vor und waren fortan in der Rolle des Gejagten. Die Regensburgerinnen mit der zehnfachen Torschützin Franzi Peter kämpften verbissen und wollten sich nicht geschlagen geben. Am Ende waren es dann aber kleine Fehler auf der einen Seite und ein großer Siegeswille auf der anderen, der den Grün-Weißen die ersten Punkte in der Aufstiegsrunde bescherten.

Trotz doppelter Unterzahl in der Schlussphase zeigte Regensburg zwar einen großen Kampf und kam nach einem 21:24-Rückstand (57.) noch einmal heran. Die Niederlage konnte der Gast, der mit einem 29:20-Erfolg beim Frankfurter Handballclub in die Aufstiegsrunde gestartet war, jedoch nicht mehr verhindern.

„Das war klasse“, lobte Yvonne Fillgert ihr Team. „Das ist aber nichts wert, wenn wir diese Einstellung nicht in der kommenden Woche wieder auf die Platte bringen können.“ Am kommenden Samstag geht es für den ATV an den Bodensee zum SV Allensbach. Der Gastgeber, der am Wochenende spielfrei war, hat seine Auftaktpartie beim mit zwei Siegen gestarteten MTV Heide mit 25:30 verloren.

TV Aldekerk: Kotehn, Cengiz, Leuf - A. Huppers (6/1), Heimes (5), F. Huppers (4/2), Kühn (3), Rottwinkel (3), Albin (2), Schütten (1), Molderings, van Neerven, Weisz, Verlinden, Nebel, Strunz.