Handball: Aldekerks Regionalliga-Herren stehen vor schwerer Mission

Handball : ATV wittert Außenseiterchance

Zum Hinrunden-Finale tritt das Aufgebot von ATV-Übungsleiter Nils Wallrath bei der Spielgemeinschaft Ratingen an. Sie ist eine der Enttäuschungen der laufenden Spielzeit.

Als überdeutlicher Außenseiter läuft der TV Aldekerk bei der Spielgemeinschaft Ratingen auf, die sicher zu den spielstärksten Mannschaften in der Regionalliga gehört, dies jedoch im bisherigen Saisonverlauf zu selten unter Beweis stellen konnte.

Der Gastgeber Die Mannschaft des ehemaligen mazedonischen Nationalspielers und Spielertrainers Ace Jonovski, blieb bisher weit hinter seinem ausgegebenen Saisonziel, der den unbedingten Aufstieg in die 3. Liga vorsieht, zurück. Einen empfindlichen Dämpfer erlittet die Mannschaft am Wochenende, als sie mit 26:34-Toren beim TV Korschenbroich böse unter die Räder kam. Der Abstand zum Tabellenführer, TuS Opladen, beträgt stattliche sieben Punkte. Um ihre Rest-Chance auf den Aufstieg zu wahren, dürfen sie sich keine weitere Schlappe mehr erlauben, andernfalls können sie den Traum vom Aufstieg endgültig begraben.

Die Gäste Ebenfalls mit einer Niederlage startete der ATV in das neue Jahr. Das Heimspiel gegen TuSEM Essen ging mit 34:36-Toren verloren und Trainer Nils Wallrath bemängelte die Einstellung seiner Spieler, anders wären 36 Gegentore nicht zu erklären gewesen. Das Wallrath-Aufgebot kann im Gegensatz zu den übermächtig wirkenden Gastgebern völlig ohne Druck aufspielen. Zudem hat der ATV bereits mehrmals bewiesen, dass er in der Liga gegen jede Mannschaft mithalten kann, konnte dies jedoch nicht nachhaltig an den Tag legen.

Die Tabellenkonstellation Beide Mannschaften finden sich mit 13:11 Punkten im breiten Mittelfeld wieder. Auf Grund der mehr erzielten Treffer rangiert die SG Ratingen auf Platz sechs, eine Position über dem TV Aldekerk.

Die Trainerstimmen SG-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp erklärt im Vorfeld der Begegnung: „Die Niederlage in Korschenbroich hat der Moral der Mannschaft nicht geschadet. Wir waren uns bereits im Winter darüber im Klaren, dass der Traum vom Aufstieg geplatzt war. Jetzt gilt es, uns in der Rückserie weiterzuentwickeln und einen neuen Anlauf zu unternehmen. Alle Spieler sind fit und können spielen.“

ATV-Trainer Nils Wallrath sagt im Gespräch mit unserer Redaktion: „Ratingen wirkt auf Grund seiner Stars natürlich übermächtig, aber die Saison hat deutlich bewiesen, dass sie es nicht sind. Deshalb fahren wir auch nicht chancenlos dahin. Wir werden nur auf uns schauen und müssen unsere Leistung abrufen. Alles andere stört mich nicht.“

Prognose Der TV Aldekerk fährt nicht chancenlos auf die andere Rheinseite und kann sich an seine Außenseiterchance klammern. Die Partie gegen das prominent besetzte Ratinger Star-Ensemble wird nur zu gewinnen sein, wenn die Hausherren schwächeln und genau dann der Turnverein hellwach ist und seine Chance nutzt.