Handball : Handball 3. Liga: Heimstärke trifft auf Titelaspirant

3. Liga Frauen: TV Aldekerk – SV Germania Fritzlar, Sa. 17 Uhr Das Hinspiel verloren die Aldekerkerinnen nur mit einem Tor Unterschied. 24:23 lautete damals das Endergebnis, das die Grün-Weißen auf die Heimfahrt mitnehmen müssen.

Wenn das Spiel am Samstag in der Vogteihalle mit dem gleichen Ergebnis zu Ende geht, wird im Aldekerker Lager sicher niemand böse sein. Die Fritzlarerinnen bestätigten in der Saison mehrfach ihren Ruf und den eigenen Anspruch, ein Spitzenteam zu sein. Als Zweitplatzierter hat die Mannschaft von Trainer Lazar Cojocar derzeit nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer aus Solingen-Gräfrath und den angepeilten Aufstieg nach wie vor fest im Blick. Das soll natürlich auch in Aldekerk so bleiben, doch wissen sie auch um die Aldekerker Heimstärke, die dem ATV in dieser Spielzeit so treu ist wie die Auswärtsschwäche. Personell hat sich bei den Gastgeberinnen kaum etwas verändert. Nach wie vor geht der Drittligist auf dem Zahnfleisch und Trainerin Dagmara Kowalska wird erst kurz vor Spielbeginn sehen, wer fit und spielfähig zur Verfügung steht. Doch das war in so vielen Spielen zuvor auch schon so und trotz unübersehbarer Lücken im Kader schafften es die Aldekerkerinnen immer wieder, in heimischen Gefilden ihre Leistung abzurufen. Bei der einen Heimniederlage, die die Aldekerkerinnen gegen Gräfrath hinnehmen mussten, soll es möglichst auch bleiben.

Angepfiffen wird am Samstag um 17 Uhr.

Mehr von RP ONLINE