1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

GW Vernum ist im Gelderner Fußball-Derby haushoher Favorit

Die Höhepunkte : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben

Die Fußballfreunde im Kreis Kleve kommen am Wochenende auf ihre Kosten. Unter anderen stehen in Geldern und Emmerich Derbys mit viel Tradition auf dem Spielplan.

FC Aldekerk – 1. FC Kleve II (So., 15 Uhr). Die Vorzeichen weisen scheinbar in eine eindeutige Richtung. Gastgeber FC Aldekerk ist in der Bezirksliga glänzend aus den Startlöchern gekommen und hat die ersten vier Spiele ungeschlagen überstanden überstanden. Seit vielen Jahren ist die Mannschaft um Trainer Danny Thönes in der heimischen Landwehr-Arena eine Macht. Da sollte Heimsieg Nummer drei in der laufenden Saison gegen das aktuelle Schlusslicht vom Klever Bresserberg eigentlich reine Formsache sein. Doch Vorsicht ! Die Reserve der Rot-Blauen hat zwar die ersten drei Spiele allesamt verloren. Aber ein solcher Fehlstart hat in Kleve schon Tradition. Genau wie die Tatsache, dass sich das Klever Team in der Vergangenheit davon stets wieder schnell erholt hat.

SV Walbeck – Uedemer SV (So., 15 Uhr). Vier Spiele, ein magerer Punkt, ein erschreckendes Torverhältnis von 4:15 – für den SV Walbeck sieht’s bereits in der Anfangsphase der Bezirksliga-Saison zappenduster aus. Immerhin attestierte Trainer Klaus Thijssen seiner Mannschaft zuletzt bei der 0:2-Niederlage beim aktuellen Spitzenreiter TSV Weeze eine deutliche Steigerung in Sachen Einsatzbereitschaft. Die Einstellung muss auch am Sonntag stimmen, um gegen den Gegner aus dem Nordkreis den ersten Sieg einzufahren. Die Elf vom Bergsteg muss dabei insbesondere auf den Uedemer Angreifer Maik Hemmers aufpassen, der zuletzt mit drei Treffern am 4:3 gegen die DJK Twisteden beteiligte. Der mittlerweile 23-Jährige war 2017 in seinem ersten Seniorenjahr am damaligen Aufstieg des SV Straelen in die Oberliga beteiligt.

  • Die Impfaktion in der Klever Stadthalle
    Woche des Impfens : Großer Andrang in der Klever Stadthallle
  • In Kleve ist der Eoc-Parkplatz ein
    Raser in Innenstadt : Klever Polizei jagt Autoposer
  • Eugen Brück bekam die Willi-Probst-Plakette.⇥Archivfoto: Klatt
    Kreissportbund Kleve : Mehr als sechs Millionen Euro für den Sport im Kreis


Grün-Weiß Vernum – GSV Geldern (So., 15 Uhr). Eindeutiger könnten die Rollen in der Qualifikationsgruppe 2 im Fußball-Oberhaus des Kreises Kleve/Geldern überhaupt nicht verteilt sein. Der Gastgeber aus Vernum eilt von Sieg zu Sieg und unterstreicht Woche für Woche seine Ambitionen auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Ganz anders hingegen der Fusionsclub aus der Stadt. Der GSV ist nur noch ein Schatten seiner selbst, hat die ersten vier Spiele verloren und trudelt dem Abstieg in die B-Liga entgegen.

Concordia Goch – DJK Labbeck-Uedemerbruch (So., 15 Uhr). Am Sonntag stehen sich im Kellerduell die beiden einzigen Nordkreisvertreter in der Gruppe zwei der Kreisliga B, Kleve/Geldern, gegenüber. Beide Teams haben bislang drei Partien absolviert und sind nicht gut aus den Startlöchern gekommen. Die grün-weißen Concorden haben erst einen Zähler auf dem Konto, während die DJK gänzlich punktlos dasteht. Die Gocher müssen in diesem richtungweisenden Match zwei gesperrte Spieler ersetzen. Ein eindeutiger Favorit ist nicht erkennbar, doch beide wollen einen Befreiungsschlag landen, um den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld herzustellen.

VfB Rheingold Emmerich – Eintracht Emmerich (So., 15 Uhr). Mehr Tradition geht nicht. Wenn am Sonntag in der Gruppe 1 der B-Ligen des Kreises Rees/Bocholt die Begegnung zwischen dem VfB Rheingold Emmerich und Eintracht Emmerich angepfiffen wird, stehen sich in dem Stadtderby zwei Clubs gegenüber, die auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurückblicken können. Aber sportliche Höhenflüge sind rar geworden. Beide Mannschaften haben in der aktuellen Saison mit der Titelvergabe nichts zu tun. Fatal sieht die Bilanz des Gastgebers VfB Rheingold aus, der in vier Partien nur zwei magere Zähler einfahren konnte. Immerhin fünf Punkte hat die Eintracht auf ihrem Konto, die auch leicht favorisiert ins Spiel geht.