Basketball: GW Vernum gibt sich keine Blöße

Basketball: GW Vernum gibt sich keine Blöße

Basketball-Bezirksliga, Gruppe 6: Grün-Weiß Vernum - TV Lobberich 52:32. Die Vernumer Basketballer haben sich gegen die Gäste aus Lobberich keine Blöße gegeben und einen Pflichtsieg eingefahren. Der war zwar nie gefährdet, überaus treffsicher traten die Grün-Weißen in eigener Halle allerdings nicht auf. "Lobberich hat es uns mit einer Zonendeckung nicht einfach gemacht", erklärte Spielertrainer Lutz Stauffer. Die Gäste ließen die starken Center der Vernumer dadurch nämlich nicht ins Spiel kommen, so dass die Hausherren immer wieder zu Distanzwürfen gezwungen waren. Am Ende hatten die Stauffer-Schützlinge mehr Dreier als "normale" Körbe erzielt, vor allem Mattis Kurth und Emanuel Plege ragten als Scharfschützen heraus. Zuvor hatte Vernum mit konsequenter Arbeit in der Verteidigung überzeugt und sich nur im zweiten Viertel eine kleine Schwächephase erlaubt. Dass alle Bankspieler schon früh im Spiel eingesetzt wurden, änderte nichts daran, dass der Tabellendritte die Partie bereits vor dem letzten Viertel für sich entschieden hatte. Die Grün-Weißen haben jetzt nach fünf Spielen sechs Punkte auf ihrem Konto.

Basketball-Bezirksliga, Gruppe 6: Grün-Weiß Vernum - TV Lobberich 52:32. Die Vernumer Basketballer haben sich gegen die Gäste aus Lobberich keine Blöße gegeben und einen Pflichtsieg eingefahren. Der war zwar nie gefährdet, überaus treffsicher traten die Grün-Weißen in eigener Halle allerdings nicht auf. "Lobberich hat es uns mit einer Zonendeckung nicht einfach gemacht", erklärte Spielertrainer Lutz Stauffer. Die Gäste ließen die starken Center der Vernumer dadurch nämlich nicht ins Spiel kommen, so dass die Hausherren immer wieder zu Distanzwürfen gezwungen waren. Am Ende hatten die Stauffer-Schützlinge mehr Dreier als "normale" Körbe erzielt, vor allem Mattis Kurth und Emanuel Plege ragten als Scharfschützen heraus. Zuvor hatte Vernum mit konsequenter Arbeit in der Verteidigung überzeugt und sich nur im zweiten Viertel eine kleine Schwächephase erlaubt. Dass alle Bankspieler schon früh im Spiel eingesetzt wurden, änderte nichts daran, dass der Tabellendritte die Partie bereits vor dem letzten Viertel für sich entschieden hatte. Die Grün-Weißen haben jetzt nach fünf Spielen sechs Punkte auf ihrem Konto.

Grün-Weiß Vernum: Kurth (15), Stauffer (3), Leuchten (2), Plege (11), Viehl, Kobsch (12), Steegmann (5/1), Pieger, Rosinski (4/2), Kaan, Nitsche.

(n-h)