Fußball : GSV Geldern macht Abwehr dicht

Fußball-Bezirksligist verpflichtet den ehemaligen Drittliga-Spieler Stefan Maletic und Marc Brouwers (TSV Wa.-Wa.), um die Defensive zu stabilisieren.

Fußball-Bezirksligist GSV Geldern hat kurz nach der abgelaufenen Spielzeit mal so richtig zugeschlagen. Ab der neuen Saison wird Stefan Maletic das GSV-Trikot tragen. Der 30-Jährige mit serbischer und niederländischer Staatsbürgerschaft ist der wohl namhafteste Spieler, den der GSV jemals verpflichten konnte.

Denn der 1,95 Meter große Abwehr-Spezialist war in der Saison 2013/14 für kurze Zeit bei den Stuttgarter Kickers in der Dritten Liga im Einsatz. Auch in Dänemark, Schweden und Bosnien war er schon aktiv. Zuletzt spielte Maletic bei einem Amateurclub in den Niederlanden. GSV-Coach Peter Streutgens freut sich über den Coup. "Stefan hat sogar einen eigenen Fanclub", sagt er. Und als wohl erster GSV-Spieler überhaupt besitzt der Niederländer sogar einen eigenen Eintrag auf Wikipedia.

Alles kam ins Rollen, als Gelderns neuer Co-Trainer Timo Pastoors einen Tipp bekommen hatte, dass Maletic nach einer neuen Aufgabe suche. Sofort sprachen die Gelderner den 30-Jährigen an, die ersten Gespräche verliefen sehr positiv, wie Streutgens sagt. "Stefan hat eine Mannschaft gesucht, mit der er zwei Mal pro Woche trainieren kann. Insgesamt will er etwas kürzer treten. Er hatte auch Angebote von höherklassigen Vereinen." Letztlich entschied er sich aber für die Streutgens-Truppe.

In den vergangenen Monaten hat sich Maletic verstärkt als Jugendtrainer in den Niederlanden betätigt, was bedeutet, dass er auch mit jungen Spielern gut auskommt. Denn auch drei Nachwuchs-Talente aus dem eigenen Verein, namentlich Christian Gnewuch, Renee Schapdick und Camara Kessery, werden die erste Mannschaft demnächst verstärken. Ebenso wie Marc Brouwers, der vom Bezirksligisten TSV Wachtendonk-Wankum zum GSV Geldern wechselt. Der 27-Jährige gilt als erfahrener Defensivkünstler, der die Abwehr gemeinsam mit Maletic stabilisieren soll.

Neben den genannten Spielern haben sich auch, wie teilweise schon berichtet, Marcel Siepmann (Torwart), Marvin Flassenberg, Max Brusius, Besar Amzai und Mumibekir Dema den Geldernern angeschlossen. Streutgens: "Wir gehen mit einer jungen und wilden Truppe in die neue Saison. Ich freue mich, dass wir so super Typen dazubekommen haben."

(RP)