1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

GSV Geldern geht im Derby gegen Grün-Weiß Vernum baden

Fußball : Schützenfest im Gelderland-Stadion

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2: Grün-Weiß Vernum gewinnt 9:1 beim GSV Geldern. Titelaspirant SV Sevelen zeigt sich ebenfalls in Torlaune und schlägt den SV Herongen 6:0.

(nhen) Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2, hat die hoch gehandelte Offensive des SV Sevelen erstmals so richtig gezündet. Mit einem 6:0 (3:0) schickte der Aufstiegsaspirant vom Koetherdyck den SV Herongen auf die Heimreise. Torjäger Philipp Langer gelang in der ersten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick (18., 35. und 37. Minute). Nach dem Seitenwechsel machten Andreas Terhoeven (50.), ein Eigentor des Herongers Carsten Mehnert (59.) und Simon Bledzki (88.) den Kantersieg perfekt. „Wir hätten letzte Woche schon sechs, sieben Tore machen müssen. Das haben wir heute nachgeholt“, sagte Senioren-Obmann Ronny Czadzeck, der Coach Gunnar Gierschner vertrat.

Auch Grün-Weiß Vernum war nicht zu stoppen und gewann das Derby im Gelderland-Stadion beim GSV Geldern mit 9:1 (5:1). „Ich bin ja schon längere Zeit dabei. Aber solch ein Spiel erlebt man wirklich nicht alle Tage“, sagte Vernums Co-Trainer Simon Eckl nach der Partie. „Wir haben unseren Matchplan voll umgesetzt und das Spiel bereits in den ersten zehn Minuten entschieden.“ Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit 3:0. Philipp Stutzinger (3., 5.), Johannes Terhorst (10., 39.), Martin Weiser (43.), Marcus Brouwers (67.), Malte Heit­brede (76., 88.) und Tim Heghmans (79.) waren für die drückend überlegenen Gäste erfolgreich. Gelderns Dennis Kolb traf zum zwischenzeitlichen 1:3 (31.).

Union Wetten um Spielertrainer Christian Offermanns wartet auf die ersten Punkte der neuen Saison. Beim SV Veert handelte sich die Mannschaft eine 0:4 (0:2)-Niederlage ein. Janenn Pakiyanathar (13.) und Louis Genego (39.) sorgten für die Veerter Halbzeitführung. Joshua Frenzen (56.) und Nico van Bergen (90.) erhöhten auf 4:0. Allerdings hätte van Bergen, so Offermanns, nach einem Foul (29.) nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. „Der Sieg war nie gefährdet“, sagte Veerts Coach Daniel Neuer.

Zu Gast in Nieukerk konnte der Sportclub Auwel-Holt den zweiten Saisonsieg einfahren. 0:3 (0:1) lautete der Endstand aus Sicht der Gastgeber. Vincent Dams (42.), Stefan Tepaß (71.) und Charalabos Michos (88.) trafen für das Team von Carsten Schaap. „Die erste Halbzeit war wirklich bärenstark. Unser Plan ist voll aufgegangen“, freute sich der Holter Coach. „Alle drei Tore sind identisch gefallen. Wir haben drei, vier gute Chancen nicht genutzt“, sagte TSV-Trainer Wilfried Steeger.

Die Partie SF Broekhuysen II gegen Arminia Kapellen wurde wegen eines Corona-Falls im Umfeld der Arminia abgesagt.