1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

GSV Geldern behauptet sich im Derby gegen Neuling SV Veert mit 3:2

Fußball : 1:0 in Kapellen: Dustin Lingen erlöst den SV Sevelen

Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: GSV Geldern erwischt Blitzstart und gewinnt am Ende das Derby gegen den Aufsteiger SV Veert mit 3:2.

Im mit Spannung erwarteten Derby der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga A Kleve-Geldern hatte am Ende der GSV Geldern die Nase vorn. Die Mannschaft schlug den Aufsteiger SV Veert mit 3:2 (3:1). Bereits nach einer halben Stunde hatten Tim Bessler (4./31.) und Dennis Kolb (8.) für eine komfortable 3:0-Führung gesorgt. In der 35. Minute verkürzte Veerts Louis Genego. Bastian Grütters Anschlusstreffer zum 2:3 (90.) kam viel zu spät.

„Das war ein klassisches Derby mit allen erforderlichen Zutaten. Wir hätten den Sack früher zumachen müssen“, resümierte GSV-Trainer Roland Rößler. Der Veerter Trainer Daniel Neuer zeigte sich etwas enttäuscht: „Wir hatten uns mehr vorgenommen. Dann verpennst du die erste halbe Stunde und rennst das ganze Spiel einem Rückstand hinterher.“ Nach dem 1:5-Debakel am ersten Spieltag in Veert hatte der Sportclub Auwel-Holt das erste Erfolgserlebnis. Beim 1:0 (1:0) bei Union Wetten verwandelte Julius Pasch bereits nach zwei Minuten einen Foulelfmeter. „Danach müssen wir das zweite und dritte Tor nachlegen“, meinte der Holter Trainer Carsten Schaap. So kam in der Schlussphase etwas Hektik auf. „Auwel-Holt hat uns gut zugestellt. Wir haben völlig verdient verloren“, gestand Wettens Spielertrainer Christian Offermanns.

  • Der VC Eintracht Geldern – hier
    Volleyball : VC Eintracht Geldern feiert zweiten Sieg im zweiten Spiel
  • So wie auf dem Foto in
    Kommunalwahl 2020 in Geldern : Mit Maske zur Wahlurne
  • Der 1. FC Kleve – hier
    Fußball : 1. FC Kleve feiert den ersten Saisonsieg

Dem SV Vernum gelang ein hart erkämpfter 3:1-Erfolg gegen die Reserve der Sportfreunde Broekhuysen. Zur Halbzeit stand es nach Toren von Vernums Martin Weiser (11.) und SF-Akteur Richard Heghmans (25.) noch 1:1. Nach dem Seitenwechsel stellten Philipp Stutzinger (55.) und Christoph Dickmans (88.) mit ihren Toren den Enstand her. „Broekhuysen hat uns das Spielfeld überlassen und auf Konter gelauert. Wir hatten Mühe, uns auf ihre zwei Stürmer einzustellen. Grundsätzlich kann man von einem Arbeitssieg sprechen, wenngleich wir schon mehr vom Spiel hatten“, urteilte Vernums Coach Sascha Heigl.

Der TSV Nieukerk ist in Torlaune. Auf den 4:2-Erfolg am ersten Spieltag gegen Arminia Kapellen folgte nun ein 4:1 (1:0)-Sieg beim SV Herongen. „Über 90 Minuten geht das Ergebnis in Ordnung“, konstatierte Wilfried Steeger, Trainer der Gäste. „In der ersten Halbzeit haben wir einige Situationen vor dem Tor nicht ordentlich zu Ende gespielt.“ Felix Brusius besorgte praktisch mit dem Halbzeitpfiff die 1:0-Pausenführung. In der 57. Minute stellte Stefan Onkels auf 2:0. Herongen verkürzte durch Pascal Mertens (60.), doch Brusius hatte die passende Antwort parat (63.). Nieukerks Tim Nitsch machte mit seinem Treffer zum 4:1 (90.) den Deckel drauf.

Ohne Glanz siegte Aufstiegsaspirant SV Sevelen mit 1:0 (1:0) bei Arminia Kapellen. Das einzige Tor des Nachmittags schoss Dustin Lingen (31.). „Wir haben einmal auf das Tor geschossen. Sevelen war drückend überlegen. Daher ist das Ergebnis für uns ein wenig schmeichelhaft“, meinte Arminen-Coach Marcel Lemmen.