Das Jugendfußball-Spektakel Grün-Weiß Vernum begrüßt mehr als 2000 Nachwuchskicker

Geldern · Vom 8. bis zum 11. Juni ist die Gerhard-Waerdt-Sportanlage bereits zum 26. Mal Schauplatz des größten Jugendfußballturniers im Kreis Kleve/Geldern.

 Erste Schussversuche in der Pampers-Liga: Der Bambini-Treff lockt traditionell am Turniersamstag viele Besucher an.

Erste Schussversuche in der Pampers-Liga: Der Bambini-Treff lockt traditionell am Turniersamstag viele Besucher an.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Es handelt sich um das größte Jugendfußball-Event im Fußball-Kreis Kleve/Geldern: Das Nachwuchsturnier von Grün-Weiß Vernum erfreut sich seit vielen Jahren überregional großer Beliebtheit. Bereits zum 26. Mal lädt der Verein auf die heimische Gerhard-Waerdt-Anlage ein. Von Donnerstag bis Sonntag, 8. bis 11. Juni, sind einmal mehr Nachwuchskicker aus ganz Nordrhein-Westfalen und dem benachbarten Ausland am Ball.

„Unser Turnier hat längst einen festen Platz im Terminkalender vieler Vereine und Trainer. Oft gibt’s die ersten Anmeldungen für das Folgejahr direkt nach einem Turnier noch vor der Abreise“, sagt Klaus Giesen, Fußball-Abteilungsleiter der Grün-Weißen. Die Nachfrage ist so groß, dass die Organisatoren einigen Mannschaften keinen Startplatz zusichern konnten. „Die Lust, an unserem Dorfturnier teilzunehmen, ist bei vielen Vereinen ungebrochen“, sagt Sascha Bruckmann, Vernumer Jugendobmann. „Viele Teams besuchen uns Jahr für Jahr. Wir konnten uns vor Anmeldungen kaum retten und mussten leider auch diverse Absagen versenden, was wir natürlich bedauern, aber leider nicht anders möglich war.“

Insgesamt werden rund 200 Jugendmannschaften und damit mehr als 2000 Kinder und Jugendliche am Fronleichnams-Wochenende den Vernumer Sportplatz bevölkern. „Immer wieder ist die Bewegungsarmut vieler Kinder Gesprächsthema. Da dürfen wir auf diese Zahl etwas stolz sein“, so Giesen. Unter anderen sind Jugendmannschaften aus den Fußballkreisen Wuppertal, Köln, Solingen, Remscheid, Duisburg, Düsseldorf oder Rees/Bocholt am Ball. Noch einige Anmeldungen mehr hätten es allerdings für die Turniere der A- und B-Junioren sowie der U15- und U13-Mädchen sein können. „Noch haben wir in diesen Altersklassen ein paar Plätze frei“, sagt Sascha Bruckmann. Abgerundet wird das Vernumer Jugendturnier auch in diesem Jahr wieder mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Unter anderen gibt’s Hüpfburgen für die jüngsten Besucher, eine Schussmessanlage und eine Tombola mit attraktiven Preisen. Für Essen und Trinken ist selbstverständlich auch an allen vier Turniertagen gesorgt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort