Lokalsport: Grün-Weiß Geldern ist Vize, Kerkener TC steigt ab

Lokalsport: Grün-Weiß Geldern ist Vize, Kerkener TC steigt ab

Tennis-Bezirksklasse A der Herren, Gruppe A: DJK Holzbüttgen - Grün-Weiß Geldern 2:7 (1:5). Pech für die Gelderner Spieler, dass sie in dieser Medensaison ausgerechnet mit den bärenstarken Budbergern in einer Gruppe antreten mussten.

Denn abgesehen von der 1:8-Niederlage zum Saisonauftakt gegen den Topfavoriten aus dem Ortsteil von Rheinberg waren die Grün-Weißen in diesem Jahr zu stark für die Konkurrenz. Zum Abschluss feierte der Vizemeister einen klaren Erfolg beim Vorletzten. Christoph Berns (6:7, 6:2, 10:6), Philipp Elspaß (6:0, 6:0), Janis Teschke (6:0, 6:2), Johannes Boos (7:5, 6:3) und Simon Leukers (6:3, 6:1) hatten die Gäste bei einer knappen Drei-Satz-Niederlag von Axel Montforts (6:4, 2:6, 7:10) uneinholbar in Führung gebracht. Anschließend gingen auch die Doppel Teschke/Montforts (6:2, 6:3) und Elspaß/Boos (6:0, 6:1) an die Gelderner, die einmal mehr eine starke Vorstellung lieferten.

Bezirksklasse B der Herren, Gruppe B: TC Solvay Rheinberg - Kerkener TC 9:0. Kerkens Tennisherren waren nicht nur zum Saisonabschluss bei Tabellenführer und Aufsteiger Rheinberg chancenlos. Die Bezirksklasse B war eine Nummer zu groß für die Mannschaft, die in dieser Saison insgesamt nur drei Matches holen konnte. So waren die deutlichen Schlappen - Gabriel Pasquesi, Dominic Ehring, Sebastian Weissig, Hendrik Gassner, Kai Ruhnau und Luca Fehr holten in den Einzeln gerade einmal zwölf Spielpunkte - in Rheinberg keine Überraschung mehr. Trotz der Unterlegenheit verdiente sich das Kerkener Team Respekt. Der Absteiger spielte alle Matches fair zu Ende.

(stemu)