1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Gelungener Saisonstart für Handballer des SV Straelen

Handball-Landesliga : SV Straelen weist harmlosen Gegner in die Schranken

Handball-Landesliga: Gegen den SC Bottrop reicht eine durchschnittliche Leistung zu einem 19:14-Erfolg. In Sachen Chancenverwertung gibt’s noch Luft nach oben.

(terh) Nicht schön, dafür aber erfolgreich sind die Handballer des SV Straelen in die neue Landesliga-Saison gestartet. In einer Partie, in der die Abwehrreihen dominierten, besiegten die Grün-Gelben den SC Bottrop nach 60 Minuten mit 19:14 (7:5). „Das war ein klassisches erstes Saisonspiel. Auf beiden Seiten gab es viele kleine Fehler und Unstimmigkeiten. Am Ende war es trotzdem ein souveräner Sieg“, sagte SVS-Coach Dietmar Beiersdorf.

In den ersten beiden Aktionen der Begegnung spiegelte sich der gesamte Spielverlauf wieder. Die Deckung der Blumenstädter eroberte den Ball – der daraus resultierende Gegenstoß wurde mehr oder weniger fahrlässig vergeben. So dauerte es bis zur sechsten Minute, bis die Straelener Zuschauer das 1:0 bejubeln konnten. Ein Dosenöffner war der Treffer allerdings nicht. Bis zum Pausenpfiff ging es ähnlich zäh weiter. In der 17. Minute trafen die Grün-Gelben zum 5:2, um schließlich mit einer 7:5-Führung in die Kabine zu gehen. Nach Wiederanpfiff wurde es etwas lebendiger auf dem Parkett. Gestützt auf einer weiterhin vorzüglich arbeitenden Defensive mit einem ebenso starken Torhüter Max Eickelpoth dahinter, baute der SV Straelen seinen Vorsprung kontinuierlich aus (10:6, 14:9, 17:11). „Wirklich geglänzt haben wir dabei aber nicht“, so Beiersdorf. Einen Grund dafür war sicher auch die Tatsache, dass der SV Straelen ohne seinen Rückraumschützen Max Blum auskommen musste. „Er wäre gegen die defensive Bottroper Abwehr für den einen oder anderen Treffer gut gewesen.“

  • Ins Stolpern geraten: Der SV Straelen
    Fußball-Regionalliga : Heimpleite vor hohem Polizeiaufgebot
  • „Interaktiv Handball“ hat Manuel Epandi Sete
    Handball, Regionalliga : Zugang für „interaktiv Handball“
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 28.041 Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Zahlen steigen wieder

Unterm Strich reichte es aber auch so zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg. Die Gäste agierten schlichtweg zu harmlos, um den Grün-Gelben gefährlich werden zu können.

SV Straelen: Kirking, Eickelpoth – Janßen (5), Beyer (5/5), Groetelaers (3), Zetzen (3), Sprünken (1), Rufatovic (1), Verbeek (1), Sonnen, Arts, Jacobs, Mangelmann, Kessel.