Leichtathletik : Sommerabendlauf feiert eine Traumpremiere

669 Sportlerinnen und Sportler machten beim neuen Volkslauf-Spektakel des TSV Weeze mit. Luca Fröhling siegt über 5000 Meter.

Der TSV Weeze feiert in diesem Jahr bekanntlich seinen 100. Geburtstag. Für den mitgliederstärksten Verein der Gemeinde war das der perfekte Anlass, endlich auch einen Volkslauf im Ortskern zu etablieren. Was der Steintorlauf für Goch oder der Citylauf für Geldern ist, soll künftig der Sommerabendlauf für Weeze sein. Bei der Premiere gingen nun gleich 669 Läuferinnen und Läufer ins Rennen. „In 30 Jahren dürft ihr mit Stolz darauf zurückblicken, dass ihr Pioniere des Sommerabendlaufs gewesen seid“, sagte Moderator Laurenz Thissen in Richtung der Teilnehmer.

Das Ambiente passte am Freitagabend ausgezeichnet zum Titel der Laufveranstaltung: Die Sportler starteten am Cyriakusplatz in die untergehende Sommersonne. „Die Gemeinde Weeze und der TSV können sehr stolz auf diesen Sommerabendlauf sein. Er bereichert unseren Ort“, sagte Bürgermeister Ulrich Francken zur Eröffnung.

Die Organisatoren der Leichtathletik-Abteilung des TSV hatten sich gleich für eine Vielzahl von Konkurrenzen und Distanzen entschieden. Während sich die Kleinsten der Strecke über 300 Meter annahmen, legten die Schüler einen Kilometer zurück. Die Königsdisziplin aber war der Fünf-Kilometerlauf, bei dem 352 Teilnehmer das Ziel erreichten. Bei den Schülerinnen dominierten die Mädchen des TV Goch die Konkurrenz nach Belieben. Als Schnellste lief nach 3:52 Minuten Leonie Seltmann ins Ziel, dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Nora Lanzerath und Johanna Preikschat. Eine Überraschung war ihr Erfolg allerdings wohl kaum. Und das nicht nur angesichts der Tatsache, dass das Trio auch bei anderen Volksläufen bereits leistungsstark in Erscheinung getreten ist. Auch die lautstarke Unterstützung von TV-Jugendwartin Heidi Chlasta dürfte maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Sie stand am Wegesrand und feierte ihre jungen Schützlinge frenetisch an.

Bei den Schülern gewann der Klever Till Kaste. Er benötigte für 1000 Meter 3:23 Minuten und ließ seinem ersten Verfolger, Niklas Schmidt von der Leichtathletik-Gemeinschaft Alpen, keine Chance. Kaste lief einen Vorsprung von knapp zwanzig Sekunden auf den Zweitplatzierten heraus. „Ich bin durchaus mit dem Ziel ins Rennen gegangen, zu gewinnen. Aber man weiß schließlich nie, wie das Teilnehmerfeld aussieht“, sagte Kaste. Der 15-Jährige trainiert aktuell zwei bis drei Mal in der Woche. Doch schon am Start kristallisierte er sich als Maß der Dinge beim Sommerabendlauf heraus. „Die Atmosphäre hier in Weeze hat mir sehr gut gefallen. Daher werde ich im nächsten Jahr gerne wiederkommen. Auch, wenn ich dann die Fünf-Kilometer-Strecke laufen muss“, sagt Kaste, der im Trikot des VfL Merkur den Kilometer überwand.

Die größte Unterstützung der vielen Zuschauer im Weezer Ortskern aber ernteten nicht die Jugendlichen, sondern die Bambini. Laurenz Thissen motivierte sie bereits im Vorfeld: „Macht euch keine Gedanken: Mama, Papa, Oma und Opa sind sowieso stolz auf euch.“ Und wenn ein Nachwuchssportler im 122 Kinder starken Teilnehmerfeld die Orientierung verloren hatte, gaben die engsten Verwandten nicht selten mit einer leitenden Hand auf den ersten Metern Starthilfe. Schnellster über die 300 Meter war Lokalmatador Vincent Muskat (1:22), sein weibliches Pendant Maleen Rohrbach (1:30).

Für die Fünf-Kilometer-Strecke mussten die Leichtathleten gleich vier jeweils 1,25 Kilometer lange Runden um das Weezer Rathaus zurücklegen. Dabei wusste Luca Fröhling vom LV Marathon Kleve mit einer Zeit von 16:25 Minuten zu überzeugen. Für den Triathleten war es der erste Wettbewerb seit September. „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Lauf und fast ein wenig überrascht, wie gut es schon wieder geklappt hat“, sagt Fröhling. Zweiter wurde sein Vereinskollege Florian Falkenthal in 16:29 Minuten, Dritter Felix Kall von der LG Alpen. Schnellste Läuferin war India Sprenger vom Kevelaerer SV. „Unterwegs war es unglaublich heiß. Aber es ist dennoch für mich alles nach Plan gelaufen. Diesen ersten Sommerabendlauf gewonnen zu haben, macht mich extrem stolz“, sagte die 16-jährige Schülerin aus der Marienstadt. Sie durchquerte das Ziel nach 19:48 Minuten.

„Die Atmosphäre hier in Weeze bewegt uns. Nicht nur die vielen Sportler, auch das Organisationsteam des TSV und die vielen Zuschauer haben diesen Lauf zu einem ganz besonderen gemacht“, sagt Thissen. Für ihn steht fest: Der Sommerabendlauf wird zu einer festen Größe der Laufszene am linken Niederrhein.

Ergebnisse vom 5000-Meter-Lauf: Jugend W14: 1. Dina Marie Hegmanns (LG Alpen) 22:28 Minuten, 2. Alva Reindl (Fortuna Schmölln) 23:55, 3. Finja Merten (Alemannia Pfalzdorf) 24:30, 4. Carolin Stienen (LG Alpen) 25:03 5. Hannah Sluiters (Alemannia Pfalzdorf) 27:02, 6. Angelina Hetzel (Kleve) 27:27 7. Mariella Scuderi (Turn- und Spielverein Weeze) 32:34.

Jugend W15: 1. Berit Janowitz (Kevelaerer SV) 22:58 Minuten, 2. Natalia Hetzel (Kleve) 29:38, 3. Lotta Rodermond (SV Haldern) 31:57.

Jugend W16: 1. India Sprenger (Kevelaerer SV) 19:48 Minuten, 2. Hannah Heiming (TSV Weeze) 26:25, 3. Marieke Müller (TSV Weeze) 27:59.

Jugend W17: 1. Clara van Lück (Weeze) 28:34 Minuten.

Jugend W18: 1. Mika Foreman (TSV Weeze) 31:28 Minuten.

Jugend W19: 1. Hannah van der Grinten (LV Marathon Kleve) 21:06 Minuten 2. Maja Aengenvoort 31:28.

Frauen: 1. Tina Bißlich (BW Wertherbruch) 22:38 Minuten, 2. Lucienne Sönnichsen (Team Houndhunter) 24:36, 3. Alina Bergmann (Team Houndhunter) 24:39, 4. Edda van Meurs (Relax Fitness-Studio Weeze) 25:37, 5. Marcella Hetzel (Kleve) 25:55, 6. Carina Hoffmann (Alemannia Pfalzdorf) 25:59, 7. Paulina Paluchowska (Kevelaer) 26:14, 8. Jeanne van Dijk (Lauffreunde R(h)einläufer) 27:02, 9. Anke Farber (Lauftreff SV Haldern) 28:05, 10. Helene Hönnekes, Helene 1990 (Weeze) 28:33, 11. Vanessa Artz (Musikverein 1871 Weeze) 31:32, 12. Carolin Meyer (Musikverein 1871 Weeze) 31:32, 13. Jenny Eisfeld (Uedem) 31:46, 14. Lisa Winkels (Laufkurs von 0 auf 5000) 37:20, 15. Carolin Joeken (VfL Merkur Kleve) 1:09:36 Stunden.

Jugend M14: 1. Nicolas Ebel (LG Alpen) 20:58 Minuten, 2. Noah Langert (LG Alpen) 21:25, 3. Mario Till Hegmanns (LG Alpen) 21:49, 4. Paul van Lück (Weeze) 22:14, 5. Abdel Ait-Mansour (LAV Bayer Uerdingen) 22:19, 6. Tom Pütz (LAV Bayer Uerdingen) 22:19, 7. Nils de Greeff (Kleve) 24:40, 8. August-Friedrich Reindl (Fortuna Schmölln) 27:13, 9. Liam Leufgen (TSV Weeze, erste Mannschaft) 32:28.

Jugend M15: 1. Niklas Claßen (SV Sonsbeck) 21:05 2. Dominik Burghard (TSV Weeze, erste Mannschaft) 21:33.

Jugend M16: 1. Felix Kall (LG Alpen) 17:51, 2. Max Dunker (LG Alpen) 21:46.

Jugend M17: 1. Jonathan Rous (LG Alpen) 20:05 Minuten.

Mehr von RP ONLINE