Volleyball: Gelderns Klassiker für Hobby-Volleyballer

Volleyball : Gelderns Klassiker für Hobby-Volleyballer

Seriensieger VG Fürstenberg gewinnt die 38. Auflage des Turniers der Bagger- und Pritsch-Freunde.

Dieser Wettbewerb hat Tradition: Bereits zum 38. Mal veranstalteten die Bagger- und Pritsch-Freunde (BuPF) Geldern ihr Frühlingsturnier für Hobbyvolleyballer. Turnierleiter Rolf Budinger konnte jetzt sechs Herrenteams und zwölf Damenmannschaften in der Sporthalle am Bollwerk begrüßen.

Bei den Herren waren auch zwei Mannschaften aus der Gelderner Partnerstadt Fürstenberg mit von der Partie. Die erste Mannschaft war als Titelverteidiger und klarer Favorit angereist - schließlich hatten die Volleyballer von der Havel den Wettbewerb zuletzt viermal in Folge gewonnen. Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden". Bei sehr warmen Temperaturen entwickelten sich die Spiele für alle Beteiligten zu einer schweißtreibenden Angelegenheit.

Und schnell war klar, dass auch diesmal der Sieg nur über Fürstenberg geht. Schärfster Konkurrent war die Auswahl von "Titan" Düsseldorf, das sich zuletzt im Jahr 2013 in die Siegerliste eingetragen hatte. Das direkte Duell der beiden besten Mannschaften ging knapp an Fürstenberg, das sich somit den insgesamt neunten Titel sichern konnte. Auf den Plätzen folgten Titan Düsseldorf, "Run 'n' Jump" Wuppertal, SRV Neuss, VG Fürstenberg II und - als guter Gastgeber - BuPF Geldern.

Am nächsten Tag ging's weiter im Programm mit der Damenkonkurrenz. Da für den Gastgeber nur eine Herren- und eine Mixed-Mannschaft im Einsatz sind, vertraten zwei Teams des VC Eintracht die Gelderner Farben. Die Hobbyspielerinnen und die Juniorinnen wurden von Trainer Markus Heißing betreut. Speziell den Mädchen bot sich eine willkommene Gelegenheit, Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln. Mit dem Turniersieg hatten beide Gelderner Mannschaften aber nichts zu tun - sie mussten sich in der Gruppenphase jeweils mit den dritten Plätzen in ihrer Dreiergruppe begnügen. In den folgenden Platzierungsspielen erreichte das Team "VCE Hobby" Platz elf vor dem TV Korschenbroich; "VCE Jugend" landete hinter dem TuS Opladen auf Rang zehn.

Der Turniersieger wurde im Finale zwischen dem TV Frohnhausen aus Essen und dem Kaiserswerther SV ermittelt. Die Essener Spielerinnen waren klar überlegen und freuten sich über den Pokal. Vorjahressieger TV Angermund bestritt das Spiel um Platz drei und musste sich dem "Oberlin-Fun-Team" geschlagen geben. Auf den weiteren Plätzen folgten die "Phönixe", SV Bedburg-Hau, SF Gerresheim und SV Union Wetten.

(M.H.)