Volleyball: Gelderner Volleyball-Nachwuchs steht vor wichtigen Aufgaben

Volleyball: Gelderner Volleyball-Nachwuchs steht vor wichtigen Aufgaben

Die Damenteams genießen ein freies Wochenende. Und so steht das Geschehen an den Volleyballnetzen im Bezirk Ruhr ganz im Zeichen der Jugend. Während die "U 14"-Auswahl des VC Eintracht Geldern am Samstag als einzige Mannschaft in eine Oberliga-Rückrunde startet, steht für die älteren Juniorinnen des Vereins bereits der letzte Spieltag in den jeweiligen Staffeln auf dem Programm. Im neuen Jahr geht's für die Gelderner Talente in den Qualifikationsrunden zur Westdeutschen Meisterschaft direkt ans Eingemachte.

Oberliga der "U 20"-Juniorinnen: TuB Bocholt - VC Eintracht Geldern; VT Kempen - Eintracht (So., ab 15 Uhr, in Bocholt). Der Sprung in die Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen kann und soll für die Gelderner Mannschaft nur ein Zwischenziel sein. Dieses haben die Spielerinnen mit der beachtlichen Bilanz von vier Siegen bei nur einer Niederlage bereits erreicht. In der Bocholter Langenberg-Halle sollen alle Talente im Hinblick auf die schweren Aufgaben Mitte Januar Spielpraxis sammeln.

Oberliga der "U 18"-Juniorinnen: VC Eintracht Geldern - Moerser SC, Eintracht - SV Werth (Sa., ab 15 Uhr, Turnhalle "An der Landwehr"). Eine ganz besondere Konstellation wartet am Samstag auf die U 18-Juniorinnen der Eintracht. Zum Abschluss der Oberliga treffen in der heimischen Landwehr-Halle die ungeschlagenen Teams des Spitzentrios direkt aufeinander. Alle haben bereits einen Platz in der Qualifikationsrunde A sicher. Die Gelderner Mädchen haben damit die in sie gesetzten Erwartungen übertroffen. Jetzt geht's darum, wer sich die beste Ausgangslage für die Vorschlussrunde der Westdeutschen Meisterschaft sichert.

  • Volleyball : Eintracht: U 20 am Ziel, U 16 zittert

Oberliga der "U 16"-Juniorinnen: VC Eintracht Geldern - Blau-Weiß Dingden, Eintracht - VC Essen-Borbeck (So., 15 Uhr, Turnhalle "An der Landwehr"). Aktuell belegt die Eintracht nur den siebten Tabellenplatz und hätte im Kampf um die begehrten Qualirunden-Plätze das Nachsehen. Die Schützlinge von Trainerin Lisa Harmsen stehen daher mit dem Rücken zur Wand. Mindestens ein Sieg gegen Schlusslicht Borbeck muss her. Und dann gilt mit Blick auf die Resultate der Konkurrenz das "Prinzip Hoffnung".

Oberliga der "U 14"-Juniorinnen: VT Kempen - Eintracht Geldern, TSV Weeze - Eintracht, SV Bedburg-Hau - Eintracht (Sa., ab 14 Uhr, in Kempen). Mit gleich drei Spielen beginnt für die Gelderner Mädchen die Rückrunde. Nachdem die Mannschaft zuletzt gegen körperlich überlegene Gegner vier Niederlagen in Folge hinnehmen musste, hofft Trainerin Leonie Schepers nun auf einen Aufwärtstrend. Der Tabellenführer aus Weeze dürfte eine Nummer zu groß sein. Doch Kempen und Bedburg-Hau konnte die Eintracht in den Hinspielen bezwingen. Im Falle einer Wiederholung steigen die Chancen in Sachen Qualifikationsrunde A.

(mahei)