Lokalsport: Gelderner Bezirksklassen-Teams lassen Gegnern keine Chance

Lokalsport : Gelderner Bezirksklassen-Teams lassen Gegnern keine Chance

Tennis-Bezirksklasse B der Damen, Gruppe A: Casino Kempen - Grün-Weiß Geldern 2:7 (2:4); TC Hemmerden - TC Wachtendonk 5:4 (4:2). Gelderns Damen führen nach drei Spieltagen die Tabelle an. Den Weg zum jüngsten Sieg ebneten Hannah Lörcks (6:4, 4:6, 10:5), Jennifer Richter (6:4, 6:3), Jessica Osterberg (7:5, 6:1) und Lena-Marie Baßin (6:2, 6:4). Aus der zwischenzeitlichen 4:2-Führung wurde letztendlich nach drei siegreichen Doppeln ein klarer Auswärtssieg. Am kommenden Sonntag stellt sich der TC Hemmerden in Geldern vor, der seine beiden Auftaktspiele gewonnen hat. Darunter das 5:4 gegen den TC Wachtendonk, der sich allerdings in Grevenbroich nur wegen personeller Probleme geschlagen geben musste. So gingen zwei Punkte kampflos an die Gastgeberinnen. Die Wachtendonker Punkte in den Einzeln holten Meike Soesters (7:5, 6:4) und Julia Buschhaus (6:1, 6:2). Der TC Wachtendonk greift erst am 11. Juni im Heimspiel gegen Viersen wieder ins Geschehen ein.

Tennis-Bezirksklasse B der Damen, Gruppe A: Casino Kempen - Grün-Weiß Geldern 2:7 (2:4); TC Hemmerden - TC Wachtendonk 5:4 (4:2). Gelderns Damen führen nach drei Spieltagen die Tabelle an. Den Weg zum jüngsten Sieg ebneten Hannah Lörcks (6:4, 4:6, 10:5), Jennifer Richter (6:4, 6:3), Jessica Osterberg (7:5, 6:1) und Lena-Marie Baßin (6:2, 6:4). Aus der zwischenzeitlichen 4:2-Führung wurde letztendlich nach drei siegreichen Doppeln ein klarer Auswärtssieg. Am kommenden Sonntag stellt sich der TC Hemmerden in Geldern vor, der seine beiden Auftaktspiele gewonnen hat. Darunter das 5:4 gegen den TC Wachtendonk, der sich allerdings in Grevenbroich nur wegen personeller Probleme geschlagen geben musste. So gingen zwei Punkte kampflos an die Gastgeberinnen. Die Wachtendonker Punkte in den Einzeln holten Meike Soesters (7:5, 6:4) und Julia Buschhaus (6:1, 6:2). Der TC Wachtendonk greift erst am 11. Juni im Heimspiel gegen Viersen wieder ins Geschehen ein.

Bezirksklasse B der Damen, Gruppe B: Blau-Weiß Wickrath - TC Walbeck 4:5 (3:3). Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel führen die Walbeckerinnen die Tabelle an. Allerdings herrscht oben ein dichtes Gedränge. Denn in Kempen und Vennikel folgen zwei Teams, die ebenfalls noch ungeschlagen sind. In Wickrath punkteten Leonie Dohmen (6:3, 3:6, 10:7), Jennifer Hülsmann (6:0, 6:1) und Sabrina Nent (1:6, 6:2, 10:7) - außerdem gingen zwei Doppel an die Gäste. Das nächste Spiel folgt am 11. Juni bei Rot-Weiß Kempen II.

Bezirkslasse B der Damen, Gruppe C: Blau-Weiß Veert - Oppumer TC 1:8 (1:5). Die Veerter Damen müssen in der Gruppe C möglicherweise zittern. Schon zweimal war das Team mit 1:8 unterlegen, zuletzt gegen Oppum, wo nur Frauke Waerder (6:4, 6:2) punkten konnte. Den bisher einzigen Erfolg hatten die Veerter im vorgezogenen Spiel gegen Viktoria Alpen landen können (7:2). Am 11. Juni steht das Team am heimischen Netz gegen Moers 08 III unter Zugzwang.

Bezirksklasse A der Herren, Gruppe A: Grün-Weiß Geldern - TV 03 SG Krefeld 9:0. Auf die krachende Niederlage gegen den Topfavoriten aus Budberg ließen die Gelderner Herren jetzt ein 9:0 gegen Schwarz-Gelb Krefeld folgen. Dabei waren fast alle Ergebnisse sehr deutlich, nur Philipp Elspaß musste in den Match-Tie-Break (7:6, 2:6, 10:8). Gemeinsam mit Christoph Berns (6:2, 6:1), Janis Teschke (6:0, 6:2), Martin Berns (6:3, 6:1), Johannes Boos (6:0, 6:0) und Simon Leukers (6:4, 6:4) sorgte er so für das vorentscheidende 6:0 nach den Einzeln. Auch wenn die Doppel für den Ausgang der Begegnung keine Rolle mehr spielten, wurden diese noch ausgetragen und gingen alle an die Gastgeber. Am 28. Mai tritt das Gelderner Team beim aktuellen Tabellenzweiten TV Vennikel an und steht dann wieder vor einer größeren Herausforderung.

Bezirksklasse B der Herren, Gruppe B: Blau-Weiß Krefeld III - Kerkener TC 9:0. Die Kerkener Herren warten immer noch auf das erste Erfolgserlebnis. Auf zwei 1:8-Niederlagen folgte jetzt sogar eine komplette Pleite beim Tabellenzweiten. Dabei waren den Gästen nur wenige Spielpunkte vergönnt. Diese holten Gabriel Pasquesi (3:6, 0:6), Mark Hennesen (0:6, 5:7) und Luca Fehr (3:6, 0:6). Die Doppel waren nicht ganz so deutlich, aber ebenfalls klar im Ergebnis. Nur Pasquesi/Ehring hatten den Ehrenpunkt auf dem Schläger, unterlagen dann aber im Match-Tie-Break (4:6/6:2/6:10). Im Kellerduell mit der ebenfalls noch sieglosen Auswahl von Grün-Weiß Neuss ist am 28. Mai ein Sieg Pflicht, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

(stemu)
Mehr von RP ONLINE