1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Geldern: SV Walbeck setzt sich Klassenerhalt in Fußball-Bezirksliga als Ziel

Fußball : SV Walbeck rechnet wieder mit einem Überlebenskampf

Der Bezirksligist muss im Hinblick auf die neue Saison mehrere Abgänge kompensieren. Besonders der Abgang von Torhüter Manuel Prangs schmerzt. Die Vorbereitung lief bislang aber recht ordentlich.

In der vergangenen Saison führte der SV Walbeck einen Überlebenskampf in der Fußball-Bezirksliga, der aber aufgrund des Corona-bedingten Abbruchs nicht bis zum Ende geführt werden musste. Das Team ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Der Abstiegskampf wird aber in der nun anstehenden Saison voraussichtlich seine Fortführung finden, denn dafür sprechen einige Faktoren.

Sechs Spieler haben den SV Walbeck verlassen, darunter Leistungsträger wie Philipp Elspaß, der künftig für den Landesligisten SV Sonsbeck kickt. Auch der Abgang von Torwart Manuel Prangs (SF Neuwerk) schmerzt. „Wir haben mit Gerome Hortz jetzt nur noch einen Torhüter, da darf nicht viel passieren“, sagt Trainer Klaus Thijssen. Wie Gerome Hortz kommen auch die beiden anderen Neuzugänge, Aaron Wilmsen und Nick Engbarth, aus der eigenen Jugend. Wilmsen und Engbarth konnten in der vergangen Saison schon erste Erfahrungen in der Bezirksliga sammeln.

Dem stehen aber noch weitere Abgänge gegenüber: Steven Heyer (SV Veert), Rene Verbeek (SC Auwel-Holt), Dennis Heyn und Wutthichat Phonyong (beide VfB Uerdingen). Jonas Gerke musste seine Laufbahn verletzungsbedingt beenden.

Da kommt also eine Menge Arbeit auf den Walbecker Coach zu, der aber verhalten optimistisch bleibt. „Natürlich wird es wieder eine schwere Saison für uns. Das Ziel ist, einen guten Start hinzulegen und eine solide Basis für den Klassenerhalt zu schaffen“, sagt Thijssen. Momentan sind in dem eher knapp bemessenen Kader von 19 Spielern verletzungsbedingt nicht alle Akteure an Bord. So muss der Trainer in den Testspielen noch experimentieren.

„Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung zufrieden, vor allem weil die Mannschaft wirklich sehr gut mitarbeitet“, so Thissen. Bereits am Freitag, 4. September, steigt für den SV Walbeck der Saisonauftakt beim SV Budberg. Vorher muss die Mannschaft aber noch einen echten Test in der ersten Kreispokal-Runde am kommenden Sonntag (15 Uhr, Bergsteg) gegen den Ligakonkurrenteb Sportfreunde Broekhuysen bestehen.