1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball-Niederrheinpokal: SV Straelen ist klarer Favorit gegen Adler Frintrop

Fußball-Niederrheinpokal : SV Straelen ist der klare Favorit

Die Mannschaft tritt an diesem Mittwochabend beim Bezirksligisten Adler Frintrop an. Dennoch will SVS-Coach Thomas Gerstner den Gastgeber nicht unterschätzen.

Der Fußball-Regionalligist SV Straelen geht am Mittwoch in der dritten Runde des Niederrheinpokals als klarer Favorit in die Partie beim Bezirksligisten DJK Adler Union Frintrop, die um 19.30 Uhr angepfiffen wird. Auf die leichte Schulter nimmt der neue Trainer Thomas Gerstner die Aufgabe freilich nicht. „Ich gehe diese Partie mit dem Ernst und der Konzentration an, wie es bei einem Meisterschaftsspiel der Fall ist. Und das erwarte ich auch von meiner Mannschaft. Wir sind ein Regionalligist und werden alles tun, das auch zu beweisen“, sagt Gerstner.

Er wird dabei wohl zu großen Teilen auf das Team setzen, das am Sonntag in der Meisterschaft einen 2:1-Erfolg bei den Sportfreunden Lotte geschafft hat. „Wir sind zwar auf allen Position doppelt und gut besetzt. Trotzdem werde ich deshalb aber jetzt nicht gleich auf fünf oder sechs Positionen rotieren“, sagt Gerstner. Er kann vielleicht wieder auf Cagatay Kader bauen, der in Lotte wegen einer Erkältung gefehlt hatte. Der Stürmer war am Montag beim Training dabei.

  • Ole Päffgen (links) und seine Kollegen
    Fußball-Regionalliga : SV Straelen siegt im Tecklenburger Land
  • Der Neusser HV im Heimspiel gegen
    Handball-Regionalliga : Neusser HV im Nachholspiel Favorit
  • TSV-Keeper Jendrik Ferdenhert musste in der
    Fußball-Bezirksliga : TSV Weeze trotzt dem SV Budberg ein Remis ab

Der SV Straelen hat in der Regionalliga zwar die ersten beiden Partien unter der Regie von Thomas Gerstner gewonnen. Trotzdem sieht der Coach noch Verbesserungsbedarf. „Es gibt noch eine Menge Arbeit. Es klappt noch nicht alles so, wie ich es mir vorstelle. Das kann man allerdings nach nur etwas mehr als zwei Wochen, in denen die Mannschaft und ich jetzt zusammenarbeiten, auch nicht erwarten“, so Gerstner. Aber es habe auch schon gute Ansätze gegeben. Beim Sieg in Lotte hatte den Coach vor allem gestört, dass der SVS in der ersten Hälfte Schwächen bei der Defensivarbeit gezeigt hat. „Es darf nicht passieren, dass wir ins offene Messer laufen“, sagt Thomas Gerstner.

Der Gegner des Regionalligisten kann in der Meisterschaft eine eindrucksvolle Bilanz vorweisen. Die DJK Adler Union Frintrop hat sich bereits zwei Spieltage vor Abschluss der Hinrunde die Herbstmeisterschaft in der Gruppe drei der Bezirksliga gesichert. Die Mannschaft hat in ihren zwölf Begegnungen elf Siege und ein Unentschieden erreicht – bei einem respektablen Torverhältnis von 49:7.