1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: SV Walbeck II bleibt Tabellenführer.

Fußball : TSV schiebt sich mit 8:0-Sieg auf Platz zwei

Kreisliga B, Gruppe 3: Spitzenreiter SV Walbeck II quält sich zum 3:1-Erfolg. Ein klassischer Arbeitssieg.

Am 12. Spieltag trennen sich der Kevelaerer SV II und der TSV Wachtendonk-Wankum II mit 2:2-Unentschieden. GW Vernum II siegt knapp gegen den SV Issum mit 4:3.

SV Herongen II – DJK Twisteden II 0:3 (0:3). Der Twistedener Reserve gelang es, ihre kleine sieglose Serie, in nur zehn Minuten zu beenden. Mitte der ersten Halbzeit trafen Yannick Pooth und Martin Magoley war zweimal zur Stelle. Die Gäste lagen 3:0 vorne, was bis zum Ende der Partie reichen sollte. „Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt keinen Zugriff auf unseren Gegner gehabt“, ärgerte sich Herongens Trainer Reimund Röös.

Im zweiten Durchgang lief es für die Hausherren besser, mehr als ein Pfostentreffer sprang dabei aber nicht heraus. „Nach dem Wechsel haben wir etwas nachgelassen und hätten es unsere Angriffe besser ausspielen müssen“, erzählte Twistedens Trainer Andre Elbers, der sich trotzdem über drei wichtige Punkte freuen konnte.

TSV Nieukerk – SV Veert II 8:0 (5:0). Das Duell zwischen Nieukerk und Veert glich dem zwischen David und Goliath. „Nieukerk ist einfach mindestens eine Klasse besser als wir. Bei uns war es dann auch ein Totalausfall“, begründete Veerts Trainer Mathäus Kowalski das hohe Ergebnis. Kai Rietz mit einem lupenreinen Hattrick, Max Brusius mit einem Dreierpack, Marten Kaufels und Felix Brusius trafen für die Hausherren, die ihre starke Form erneut bestätigten. „Wir haben schnell das 1:0 markiert, das war wichtig. Danach lief es dann wie am Schnürchen“, erzählte Nieukerks Trainer Wilfried Steeger. Durch den hohen Sieg zog Nieukerk an die Wachtendonker Reserve vorbei auf den zweiten Rang.

  • Laufduell zwischen dem Weezer Nick Aengenvoort
    Fußball-Kreisliga A : Der TSV Weeze marschiert vorneweg
  • Geballte Freude von Holger Jansen nach
    Fußball-Bezirksliga : Als die Fußballwelt in Walbeck noch in Ordnung war
  • Handball-Bezirksliga : Derbysieg für Lobberichs Reserve

GSV Geldern II – SV Sevelen II 0:6 (0:2). Das dritte der letzten vier Spiele gewann Sevelen mit 6:0. Christian Kilders und Nik Wolf brachten die Gäste vor der Pause schon auf die Siegerstraße. Nach der Pause zerlegte dann Jan Siemons mit einem Hattrick und Simon Pattberg mit einem Treffer die Gelderner Mannschaft. Lohn des Sieges war der siebte Platz, besser stand Sevelen in dieser Saison noch nicht da. Die Gelderner Reserve bleibt dagegen Schlusslicht, der erkennbare Aufschwung vor ein paar Wochen scheint beim Team schon wieder verflogen zu sein.

Grün-Weiß Vernum II – SV Issum 4:3 (1:2). Trotz zweifacher Führung reichte es für Issum am Ende noch nicht mal für einen Punkt. Zunächst lief alles nach Plan für die Gäste, Philipp Tiemann und Stefan Ketzer sorgten für eine 2:0 Führung. Vernums Frederic de Raef sorgte jedoch noch vor der Pause für den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte dauerte es eine halbe Stunde bis erneut Tore fielen, Simon Elspas glich für Vernum aus. Im direkten Gegenzug sorgte Rene Schwenner für die erneute Führung Issums, ehe wiederum zwei Mal Frederic de Raef die Partie drehte. „Es war ein ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für uns. Wir haben eine ordentliche Leistung abgeliefert, es hat aber noch nicht alles gepasst“, resümierte Vernums Trainer Dirk Jung.

SV Walbeck II – FC Aldekerk II 3:1 (1:0). Die Erfolgsserie der Walbecker Reserve setzt sich weiter fort, schon das sechste Spiel in Folge konnte der Tabellenführer gewinnen. Die Leistung der Mannschaft war jedoch dieses Mal etwas schwächer. „In der ersten Halbzeit war es ein überschaubares Niveau. Nach der Pause wurde es einen Tick besser, insgesamt haben wir aber etwas glücklich gewonnen“, zeigte sich Walbecks Trainer Klaus Thijssen nicht übermäßig angetan von der Leistung seiner Männer. Zwei Mal Markus van Leuven und Niklas Pütz sorgten für den Erfolg der Hausherren, bei Aldekerk war Niklas Petkens erfolgreich. „Wir hätten durchaus einen Punkt verdient gehabt. Aber Walbeck hat eben die Chancen, die wir zugelassen haben, eiskalt genutzt und wir nicht“, sagte Gäste-Coach Andre Lemmen.

TSV Wachtendonk-Wankum II – Kevelaerer SV II 2:2 (1:0). Am Ende mussten beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden sein, auch wenn der Gastgeber sich im Vorfeld mehr erhofft hatte und für Kevelaer diesmal mehr drin war. Zur Pause führten noch die Gastgeber, Chris Horstmann hatte getroffen.

„In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Die zweite Hälfte ging dann an Kevelaer, die sehr effektiv waren“, erzählte TSV-Trainer Dieter Nisters. Die Gäste drehten durch Vi Pham und Paul Maher das Spiel, mussten in der Nachspielzeit aber noch den 2:2-Ausgleich durch Patrick Baumgart hinnehmen. „Nach dem 1:1 waren wir überlegen und müssen später eigentlich das 3:1 nachlegen“, ärgerte sich KSV-Coach Tobias Häntsch, der dem Spielverlauf gern mehr mitgenommen hätte.