Fußball-Kreisliga A : SV Sevelen verschafft sich Luft im Keller

Kreisliga A: Alemannia Pfalzdorf ist der Gewinner des 14. Spieltages. Durch den 4:1-Erfolg über SV Donsbrüggen konnte die Elf von Trainer Thomas Erkens den Abstand auf den SV Herongen ausbauen. SV Sevelen siegt gegen BV Wissel mit 3:1.

Der TSV Weeze war an diesem Wocheende spielfrei. So konnte Alemannia Pfalzdorf den Vorsprung auf den Spitzenreiter verkürzen. Bitter endete die Partie für SV Siegfried Materborn, der deutlich mit 1:7 gegen den Uedemer SV verlor. Fünf Mannschaften sind im Kampf gegen den Abstieg nur zwei Punkte voneinander entfernt.

Alemannia Pfalzdorf – SV Donsbrüggen 4:1 (3:0). Die Gäste aus Donsbrüggen begannen die Partie beim Tabellenzweiten sehr defensiv. Und bis zur 23. Minute hielt die Verteidigung. Dann jedoch sorgten Henning Hans (23.), Martin Koenen (34.) und Lars Völpert (39./FE) für die verdiente Halbzeitführung der Alemannen. Nach dem Seitenwechsel stellte Donsbrüggens Trainer Christian Roeskens seine Formation komplett um. Der Aufsteiger kam nun viel besser in die Partie, scheiterte aber mehrmals am überragenden Sebastian Düvert im Pfalzdorfer Tor. Erst in der 90. Minute gelang dem eingewechselten Sascha Kromwyk der Anschlusstreffer. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Timo Auschner mit einem verwandelten Elfmeter für den Endstand.

„In Durchgang eins waren wir sehr gut drauf und haben uns auch zahlreiche Chancen erarbeitet. Nach dem Seitenwechsel war ein wenig die Spannung raus, der Sieg aber trotzdem total verdient“, freute sich Thomas Erkens nach dem Spiel. „In Halbzeit zwei hat die Mannschaft eine tolle Moral gezeigt. Daran müssen wir in den nächsten Spielen anknüpfen“, war sein Gegenüber Christian Roeskens zumindest mit 45 Minuten der Partie zufrieden.

SV Straelen II – SV Grün-Weiss Vernum 2:1 (0:1). Ohne Unterstützung aus dem Regionalliga-Kader fanden die Gastgeber in Halbzeit eins nicht in die Partie. Die Gäste machten dies deutlich besser und gingen nach 33 Minuten durch René Bendgens verdient in Führung. Nach einer „Kabinenpredigt“ von Trainer Friedel Baumann kamen die Gastgeber nach dem Seitenwechsel deutlich besser in die Partie und konnten die Partie dank der Tore von Marcel Peters (71.) und Maxim Leander Dechange (77.) drehen. „In der zweiten Halbzeit haben wir es deutlich besser gemacht und am Ende verdient gewonnen. Ein Sonderlob geht an Karl-Heinz Geerkens aus der dritten Mannschaft, der einen guten Job gemacht hat“, erklärte Straelens Trainer Friedel Baumann. „Wir sind in den zweiten 45 Minuten gar nicht mehr ins Spiel gekommen und haben verdient verloren“, ärgerte sich Vernums Trainer Sascha Heigl.

Siegfried Materborn – Uedemer SV 1:7 (1:3). Auch in der Höhe verdient entschieden die Gäste das Aufsteigerduell für sich. Cahit Erkes mit drei Treffern, Kevin Düffels, Lukas Broekmann, Marvin Tüß und Jonathan Erkis trafen für die in allen Belangen überlegenen Gäste. Julian Diedenhofen traf zum zwischenzeitlichen 1:3 für Materborn. „Wir waren heute eine Klasse schlechter“, lautete dann auch das Fazit von Materborns Trainer Ingo Pauls. „Auf einem schlechten Platz verdient gewonnen“, erklärte sein Gegenüber Martin Würzler.

SGE Bedburg-Hau II – SC Blau-Weiss Auwel-Holt 1:1 (1:0). Matthias Rausch brachte die Gastgeber nach 25 Minuten in Führung. Den verdienten Ausgleich erzielte Chris Bertrams in Minute 65. Die Chance auf den Sieg vergab nach 72 Minuten SGE-Spieler Ansgar Nießen, der einen Elfmeter verschoss. „Das Team hat eine gute Reaktion auf die 0:4-Niederlage in der Vorwoche gezeigt. Am Ende wäre vielleicht mehr drin gewesen“, erklärte SGE-Übungsleiter Raphael Erps. „Am Ende müssen wir mit dem einen Zähler zufrieden sein“, lautete das Fazit von Auwel-Holts Trainer Lars Allofs.

SV Union Wetten – Viktoria Winnekendonk 3:3 (2:1). Im Stadtderby gab es am Ende keinen Sieger und die Punkte wurden gerechterweise geteilt. Torben Schellenberg erzielte das 0:1 (27.). Stefan Gietmann (40.) und Dirk Peters (45.) brachten die Union in Führung. Erneut Torben Schellenberg (50.) und Marco Timm (71.) sorgten für das 2:3 der Gäste. Timo Clasen rettete seinem Team dann am Ende noch einen Punkt (82.). „Vom Spielverlauf her war es schade, denn wir hatten insgesamt die besseren Möglichkeiten. Es war ein klasse Derby und wir haben ein gutes Spiel gemacht“, so Union-Coach, Marcel Lemmen. Sein Gegenüber, Sven Kleuskens, sah das Spiel ähnlich. „Wir hätten das Spiel vorzeitig entscheiden können. Das Unentschieden geht aber in Ordnung“, so Kleuskens.

SV Sevelen – BV Sturm Wissel 3:1 (1:1). Nach anfänglichem Rückstand drehten die Gastgeber das Spiel noch zu ihren Gunsten. Maximilian Janssen machte den Anfang und traf zum 0:1 (3.). Zur spektakulären Anfangsphase tat auch Dennis Schmidt seinen Anteil bei, indem er nur kurz danach ausglich (5.). Martin Backus (67.) und Philipp Langer (77.) sorgten dann gegen Ende der Partie für die Entscheidung und der SVS konnte nach sechs sieglosen Partien wieder drei Punkte einfahren. Der Gästetrainer, Marco Schacht, lobte seine Mannschaft. „Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gezeigt. Das war in Sevelen nicht einfach. Wir haben das Spiel bestimmt, doch einige Faktoren waren an diesem Tag nicht auf unserer Seite“, ergänzt Schacht.

jhhghgh. Foto: Evers, Gottfried (eve)
Sprintduell zwischen Wissels Felix Beckmann (l.) und Sevelens Markus Esters. Selbst wenn der BV-Akteur in dieser Szene gewinnen sollte, lagen am Ende der Partie die Gastgeber mit 3:1 vorn. Foto: Evers, Gottfried (eve)

SV BW Herongen – SV Arminia Kapellen-Hamb 1:2 (0:1). Die Arminia gewann beim favorisierten Tabellendritten verdient mit 2:1. Marcus Brouwers schoss das 0:1 kurz vor der Halbzeit (45.) und versetzte die Gastgeber in Schockstarre. Die Gäste kamen auch besser aus der Kabine, denn Jonas Teller-Weyers erhöhte auf 0:2 (52.). Anil Bayram Gülner erzielte noch den Anschlusstreffer (71.), doch der Druck der Blau-Weißen kam zu spät. „Das Spiel wurde aufgrund der ersten 60 Minuten verloren. Es war eine unterirdische Leistung von uns“, so Coach Sebastian Tissen. Frank Käter, Co-Trainer der Gäste, zeigte sich begeistert. „Das war ein richtig gutes Spiel von uns und eine starke Mannschaftsleistung. Der Sieg ist hochverdient.“