1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball-Kreisliga A: Neue Zuversicht bei Arminia Kapellen

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Arminia Kapellen hat eine Krise stärker gemacht

Die Mannschaft hatte in der Gruppe zwei bislang viel Verletzungspech. Sie steht nach der Winterpause im Rennen um den Klassenerhalt vor wegweisenden Spielen.

Marcel Lemmen blickt mittlerweile wieder zuversichtlicher nach vorne. Für den Trainer von Arminia Kapellen-Hamb, Tabellenachter der Gruppe zwei der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern, waren die letzten Monate nicht einfach. Denn der Coach musste mit großen Personalsorgen leben. „Die letzten zwei Monate sind wir total auf dem Zahnfleisch gegangen“, sagt der 38-Jährige. „Wir hatten massive Ausfälle durch viele Verletzungen. So etwas habe ich noch nie erlebt.“

Trotz allem habe man aber stets 13 fitte Akteure beim Training und den Spielen gehabt. Der Kapellener Trainer spricht von einer „außergewöhnlichen Zeit“, die den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft gezeigt und das Team gestärkt habe. „Wir sind irgendwie durch dieses Tal gegangen. Alle haben durchgezogen. Das hat mir richtig gut gefallen“, so Lemmen.

Eins steht jedoch bereits fest: Der Weg aus dem Tal führt geradewegs in die Abstiegsrunde der Kreisliga A. 15 Punkte aus 16 Partien sind schlichtweg zu wenig, um noch um die ersten fünf Tabellenplätze mitzuspielen. Die letzten Begegnungen der Qualifikations-Runde sind dennoch von immenser Bedeutung für den angestrebten Klassenerhalt. Zwei Sechs-Punkte-Spiele hat das Team von Marcel Lemmen noch vor der Brust. Im März geht es gegen Schlusslicht GSV Geldern und den Vorletzten SV Herongen, die den zweiten Teil der Saison ebenfalls in der Abstiegsrunde verbringen werden.

  • Ernes Tiganj ist seit 2018 Trainer
    Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern : Ernes Tiganj bleibt Trainer von Viktoria Goch II
  • 16.07.2018, Niedersachsen, Laatzen: Ein goldenes Kreuz
    Kreis Kleve : Lange Wartezeiten für Kirchenaustritte
  • Sebastian Tissen (vorne) trägt auch in
    Fußball-Kreisliga A : SV Herongen hält an Sebastian Tissen fest

Lemmen kann die Aufgaben zuversichtlich angehen, weil das Team dann personell besser aufgestellt sein wird. „Ich gehe davon aus, dass wir bis dahin wieder alle Spieler am Start haben. Gegen unsere direkten Konkurrenten müssen wir unbedingt punkten. Das sind wegweisende Spiele“, sagt der Coach. Was seine Mannschaft leisten kann, hat sie bei den überraschenden Siegen gegen Aufstiegsaspirant SV Sevelen (3:1) und den SC Auwel-Holt (2:0) gezeigt. Das macht Mut.

Im Rennen um den Klassenerhalt fallen diese Ergebnisse aber nicht ins Gewicht. Denn es werden nur die Punkte mitgenommen, die gegen die Teams geholt wurden, die ebenfalls in der Abstiegsrunde dabei sind. „Diese Probleme haben andere Vereine auch. Damit müssen wir leben. Wir spielen guten Fußball und haben eine technisch starke Mannschaft. Bei dem einen oder anderen Spieler muss nur der Knoten platzen“, sagt Lemmen.