Fußball : Weeze sieht das Topduell des Spieltages

Fußball-Kreisliga A: Der fünfte Spieltag beginnt schon am Freitag mit der Partie BV Sturm Wissel gegen Grün-Weiß Vernum. Anstoß ist um 20 Uhr.

In der Fußball-Kreisliga A kommt es am fünften Spieltag zur Spitzenpartie der verlustpunktfreien Teams aus Weeze und Sevelen. Im Tabellenkeller hoffen die Reserve der SGE und Viktoria Winnekendonk auf erste Erfolgserlebnisse. Der Spieltag startet bereits am Freitag.

BV Sturm Wissel – Grün-Weiß Vernum (Fr. 20 Uhr). Die Gäste aus Vernum haben erst einen Zähler auf ihrem Punktekonto. Und Trainer Sascha Heigl war nach der 2:4-Niederlage am vergangenen Sonntag in Donsbrüggen arg „angefressen“. Zur Partie in Wissel sagt er: „Ich hoffe, dass wir uns endlich einmal für unser Engagement belohnen und unsere Chancen konsequent nutzen. Dann kommen wir auch zu einem Erfolgserlebnis.“ Doch dieses wollen die Wisseler um Trainer Marco Schacht verhindern. „Der Gast wird mit Sicherheit hoch motiviert hier antreten. Wir dürfen Vernum nicht in die Partie kommen lassen und wollen unser Spiel unter Flutlicht durchsetzen.“

TSV Weeze – SV Sevelen. Beide Mannschaften gehen am Sonntag mit noch blütenreiner Weste in die Partie. Und die Vorfreude auf dieses Spitzenspiel ist in beiden Lagern groß. „Wir reisen mit Respekt nach Weeze. Die Mannschaft wurde ja vor Saisonbeginn von vielen hoch gehandelt. Ich erwarte ein heißes Duell und hoffe, dass wir nach der Partie verlustpunktfrei bleiben werden“, sagt Sevelens Trainer Gunnar Gierschner. „In Anbetracht unserer angespannten Personalsituation sind zwölf Punkte aus vier Begegnungen nicht hoch genug zu bewerten. Wir freuen uns auf die Partie und wollen unser Bestes für einen Heimerfolg geben“, erklärt Marcel Zalewski, der auf einen Erfolg seines Teams setzt.

SV Herongen – Viktoria Winnekendonk. Der Tabellenführer aus Herongen trifft auf das Tabellenschlusslicht Winnekendonk. Von der Papierform her also eine klare Sache. Oder etwa nicht. Die Gastgeber um Spielertrainer Sebastian Tissen werden alles daran setzen, um ihren Tabellenplatz zu verteidigen und es nicht zu einer Überaschung kommen zu lassen. Kämpferisch gibt sich Viktoria-Coach Sven Kleuskens vor der Partie. „Wir wollen nicht mit leeren Händen aus Herongen abreisen. Dafür müssen wir jedoch über 90 Minuten lang alles geben.“

Siegfried Materborn – Union Wetten. Nach einer spielfreien Woche empfängt die Mannschaft von Trainer Ingo Pauls Union Wetten an der Materborner Allee. Dabei geht es für beide Teams mit jeweils drei Punkten darum, den Abstand auf die unteren Tabellenränge zu vergrößern. „Ich erwarte aufgrund der Tabellensituation ein enges und kampfbetontes Spiel, in dem sich beide nichts schenken werden. Natürlich wollen wir gewinnen, um den Gegner hinter uns zu lassen“, sagt Wettens Coach Marcel Lemmen.

Alemannia Pfalzdorf – SGE Bedburg-Hau II. Die Alemannia zeigt sich in der frühen Phase der Saison als sehr effizient. Mit einem Torverhältnis von 3:1 in drei Partien sieben Punkte zu holen, macht die Qualität der Mannschaft deutlich. „Gegen die SGE wird es eine schwere Aufgabe, zumal der Gegner langsam punkten muss. Das wird eine schwierige Nummer, aber wir wollen unsere Serie ausbauen und die drei Zahler in Pfalzdorf halten“, nennt Alemannen-Trainer Thomas Erkens seine Zielvorgabe. Der Gast aus Hasselt steht derzeit noch ohne Punktgewinn dar. Will die Mannschaft um Trainer Raphael Erps nicht schon früh in den Abstiegskampf geraten, ist ein Punktgewinn in Pfalzdorf fast schon Pflicht.

Uedemer SV – SV Donsbrüggen. In Uedem stehen sich am Sonntag zwei Aufsteiger gegenüber. Und deshalb gibt es für Martin Würzler, Trainer der Gastgeber, auch eine klare Forderung an sein Team. „Wir müssen nach der Niederlage gegen Weeze die verlorenen Punkte wieder einfahren.“ Dabei empfangen er und sein Team jedoch einen Gegner, der nach drei Auftaktniederlagen am vergangenen Wochenende seinen ersten Saisonsieg einfahren konnte und entsprechend selbstbewusst auftreten dürfte. Dennoch gibt sich Donsbrüggens Trainer Christian Roeskens zurückhaltend. „Mit einem Punkt in Uedem wäre ich schon zufrieden.“

Arminia Kapellen/Hamb – Blau-Weiß Auwel-Holt. Die Arminia aus Kapellen kommt in der neuen Spielzeit noch nicht so richtig in Tritt. Das von vielen Trainern als Mitaufstiegskandidat gehandelte Team hat zwar in seinen bisherigen Partien noch nicht verloren. Doch mit einer Ausbeute von einem Sieg und drei Remis reicht es derzeit nur zu Rang sieben in der Tabelle. Deshalb fordert Co-Trainer Frank Käter vor der Partie: „Wir wollen uns die in Wissel liegen gelassenen Punkte wiederholen.“ Doch auch Lars Allofs, Trainer der Holter, gibt sich nach der ersten Saisonniederlage gegen Herongen vor der anstehenden Partie kämpferisch. „Das wird schon eine schwere Nummer. Denn beide Teams werden auf Sieg spielen. Wir werden alles geben, um am Ende nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.“

Info Sofern nicht anders angegeben, werden die Begegnungen in der Kreisliga A am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.