Fußball-Bezirksliga : Die Bezirksliga startet mit zwei Derbys

Neuling TSV Weeze tritt bei DJK Twisteden an; der SV Walbeck reist zu den Broekhuysener Sportfreunden.

Bereits am Samstag startet die Bezirksliga in die neue Saison mit einem Gelderland-Derby bei den Sportfreunden Broekhuysen, wo der SV Walbeck zu Gast ist. Nach der langen Vorbereitungszeit fiebern die Teams dem ersten Spieltag entgegen, jetzt geht es in der neuen Gruppe um Punkte und Tore. Auch am morgigen Sonntag steht ein Lokalkampf auf dem Spielplan. Der Aufsteiger TSV Weeze ist bei DJK Twisteden zu Gast.

Sportfreunde Broekhuysen - SV Walbeck (Sa., 16 Uhr) „Ich bin froh, dass es nun losgeht, die Rahmenbedingungen sind gut und der SV Walbeck ein attraktiver Gegner“, meinte Broekhuysens Spielertrainer Sebastian Clarke. Zweimal war sein Team in der vergangenen Serie gegen die Spargeldörfler erfolgreich. Da dürften die Gastgeber auch diesmal leicht favorisiert in diese Begegnung gehen. Walbecks neuer Coach, Klaus Thijssen, hat schon zum Saisonstart aufgrun von urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen ein paar Sorgenfalten auf der Stirn: „Dennoch freuen wir uns auf dieses Auftaktderby und wollen natürlich etwas Zählbares aus der Begegnung mitnehmen. Ich bin gespannt zu sehen, wo wir aktuell im direkten Vergleich zu einem Ligakonkurrenten stehen.“

SV Budberg - SV Straelen II (So., 15 Uhr) Der Aufsteiger aus Straelen hat gleich mal einen starken Gegner im ersten Spiel. „Die Budberger sind eine junge und spielstarke Mannschaft, die gut eingespielt ist“, weiß Trainer Marcel Blaschkowitz. Das ist sicher ein Vorteil gegenüber dem Straelener Team, in der Trainer Blaschkowitz noch den einen oder anderen Spieler aus der 1. Mannschaft einbauen muss. „Wir werden natürlich versuchen, dort den ersten Saisonpunkt zu ergattern“, so Baschkowitz weiter.

DJK Twisteden - TSV Weeze (So. 15 Uhr) Dieses Auftaktspiel ist für den Aufsteiger aus Weeze gleich mal eine Herausforderung. Mit Vorfreude und der Euphorie des Aufstiegs wird die Mannschaft in dieses Spiel gehen. Das ist aber noch kein Garant für Punkte. „Mein Team muss schon zu 100 Prozent auf dem Platz sein, wenn wir etwas Zählbares vorweisen wollen“, meinte Trainer Marc Zalewski. Auch der Gastgeber hofft auf einen guten Saisonstart. „Wir sind in einer guten Form, müssen aber auch das, was wir uns zuletzt erarbeitet haben, auf den Platz bringen und den sicher vielen Zuschauern guten Fußball bieten“, schätzt Trainer Stefan Dösselmann das Auftaktspiel ein.

GSV Moers-Meerfeld - FC Aldekerk (So. 15 Uhr) Der Gastgeber aus Moers hatte in der vergangenen Spielzeit immer eine gute einstellige Platzierung erreicht und dürfte somit also zu den starken Bezirksligamannschaften zählen. „Das wird für uns ein schwieriger Saisonauftakt, da müssen wir auf dem Ascheplatz kämpferisch gut gegenhalten“, ist sich Spielertrainer Marc Kersjes sicher. In der Vorbereitungszeit hinterließ seine Mannschaft bereits einen guten Eindruck. Den will man nun im ersten Meisterschaftsspiel auch bestätigen.

Stefan Dösselmann, Trainer bei DJK Twisteden, beginnt sein Bezirksliga-Debüt direkt mit einem Lokalderby gegen Aufsteiger TSV Weeze. Foto: Stefan Dösselmann

VfB Homberg II - TSV Wachtendonk-Wankum (So. 15.15 Uhr) „Das ist gleich mal eine interessante Aufgabe für uns, da ich die Homberger in dieser Saison auch hoch ansiedele“, meinte der Wachtendonker Trainer Frank Goldau. Auf zwei Defensivspieler wird Goldau wohl vorerst verzichten müssen. Dennis Berg zog sich einen Kreuzbandriss zu, Robin Baumgart ist in den nächsten acht Wochen auf Auslandsreise. Bedingt durch einige Urlauber kann der Trainer daher zudem nicht aus dem Vollen schöpfen. „Wir werden aber trotzdem eine gute Mannschaft auf den Platz bringen und freuen uns auf diese erste Begegnung“, so der neuer Trainer weiter.

Mehr von RP ONLINE