Fußball : Frauenfußball: Dämpfer für SV Walbeck und SV Veert

Die Spiele der Frauen-Bezirksliga, Gruppe 1.

(ksch) Bezirksliga, Gruppe 1: SV Walbeck II – SV Krechting 2:2 (1:1). Sonja Gravendyck glich nach 15 Minuten für Walbeck aus. Auch nach der Pause machte die Heimelf ein gutes Spiel, ging durch Jil Statetzny in Führung (72.), musste aber acht Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. „Es fehlt halt das Quäntchen Glück wenn man unten drin steht, aber wir sind auf einem guten Weg.“, meinte Trainer Reiner Statetzny.

TSV Weeze - SSV Lüttingen 0:1 (0:1). Schlusslicht Weeze konnte im Kellerduell keinen Boden gut machen. Bereits nach zwei Minuten fiel das Tor für die Gäste. Im weiteren Spielverlauf hatten die Weezer durchaus noch Möglichkeiten. „Wir sind in einer schwierigen Lage, da fehlt auch schon mal das Selbstbewusstsein“, fand Trainer Olaf Schnell.

Alemania Pfalzdorf – SV Veert 4:3 (1:1). Aufsteiger Veert muss einen Dämpfer hinnehmen. Den frühen Rückstand glich Lisa Pastoors (15.) aus. Nach der Pause erhöhte die Heimelf auf 3:1, die Gäste glichen durch Treffer von Laura Porvitz und Nora Hanßen (70./80.) wieder ausehe noch das 3:4 fiel.

  • Der SV Walbeck – hier Kapitänin
    Frauenfußball : SV Walbeck bleibt im Tabellenkeller
  • Lokalsport : SV Walbeck trifft im halben Dutzend
  • Fußball : Erster Rückschlag für den SV Veert

Gruppe 3: TSV Wachtendonk-Wankum – Dülkener FC 1:2 (1:2). Nur knapp unterlag der TSV dem Tabellendritten und konnte im Abstiegskampf keinen Boden gutmachen. Bereits in Minute zwölf schoss Yvonne Nolden die Heimelf in Führung, ehe die Gäste das Spiel drehten. Nach dem Wechsel gelang es den Wachtendonkerinnen nicht mehr, zu kontern.