Für den TV Aldekerk II gibt's in der Fremde nichts zu holen

Handball : TV Aldekerk II bleibt auswärts ein Punktelieferant

(stemu) Handball-Oberliga der Frauen: HSG Bergische Panther – TV Aldekerk II 35:29 (19:15). Es bleibt dabei: Die Reserve der Aldekerker Handballerinnen kann auswärts nicht gewinnen.

Auch bei den Bergischen Panthern in Burscheid kassierte das Team von Trainer René Baude, der vor allem in der Abwehr Verbesserungen anmahnt, eine Niederlage. „Wir müssen uns 2019 das klare Ziel setzen, an der Defensive zu arbeiten. Entweder wir müssen vorne die Effektivität erhöhen. Oder hinten mehr investieren“, fordert Baude.

Der Versuch, Jennifer Jörgens weitestgehend aus dem Spiel der Panther zu nehmen, funktionierte insgesamt auch nicht so, wie Baude sich das vorgestellt hatte. Sicher trug auch dazu bei, dass in Nele Rottwinkel eine wichtige Spielerin in der Defensive fehlte. Sie hatte sich gegen Neuss am Daumen verletzt und konnte in Burscheid nicht auflaufen. Auch Torhüterin Anna Jöbkes fehlte im Bergischen Land.

In der ersten Viertelstunde konnte der ATV die Begegnung noch auf Augenhöhe gestalten. Bis zum 7:7 war es ein Auf und Ab, ehe die Panther erstmals leicht davonzogen. Ballverluste auf Seiten der Gäste luden immer wieder zu Tempogegenstößen ein, die die Gastgeberinnen erfolgreich zur 19:15-Pausenführung verwerteten – bereits die Vorentscheidung.

ATV II: Stahlberg – Samplonius (9), Weisz (6/5), Molderings (3), Lina Nebel (3), Willemsen (2), Laura Nebel (2), Karpowitz (2/2), Schütten (1), Zey (1), Tanzhaus, Tillmann.

Mehr von RP ONLINE