1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Frauenfußball: Der SV Walbeck steckt im Umbruch

Fußball : Frauen-Niederrheinligist SV Walbeck steckt im Umbruch

Trainer Dieter Blomm kann mit einem großen Kader arbeiten, in dem hoffnungsvolle Talente und erfahrene Spielerinnen stehen. Der Übungsleiter freut sich über die guten Bedingungen durch den neuen Kunstrasen.

Reger Betrieb herrschte zuletzt auf dem neuen Kunstrasenplatz des SV Walbeck. Die rund 20 Fußballerinnen der ersten Frauen-Mannschaft des Klubs hatten aber reichlich Platz, um die gebotenen Abstände beim Übungsbetrieb einzuhalten. Dieter Blomm, Coach des Niederrheinliga-Teams, ist begeistert von den neuen Trainingsmöglichkeiten. „Das ist schon eine tolle Anlage hier, auch wenn meine Mannschaft im Spielbetrieb den Naturrasen bevorzugt“, sagt er. Seit einigen Wochen trainieren seine Spielerinnen wieder – inzwischen auf freiwilliger Basis, was aber der Beteiligung keinen Abbruch tut.

Nach wie vor ist der SV Walbeck ein Vorreiter in Sachen Frauenfußball, der gezeigt hat, dass man, auch wenn kein Geld fließt, jahrelang auf hohem Niveau spielen kann. Momentan steckt die Mannschaft in einer Umbruchphase, doch dies sieht Trainer Blomm positiv. „Ich verfüge derzeit über einen Kader von 26 Spielerinnen. Wir haben eine gute Mischung von ganz jungen, talentierten sowie erfahrenen Fußballerinnen“, so der Trainer.

  • Steckt mit den Bundesliga-Fußballerinnen von Bayer
    Frauenfußball: Bundesliga : Für Leverkusens Fußballerinnen spitzt sich die Lage zu
  • Lucien Favre (l.) und Uwe Rösler.
    „Leider für Düsseldorf ist der Fußball so“ : BVB-Trainer Favre bemitleidet Fortuna
  • Duisburg-Trainer Torsten Lieberknecht.
    3. Liga : MSV rettet Remis in der Nachspielzeit

Der Saisonabbruch aufgrund der Corona-Krise ließ zwar den Neuaufbau etwas ins Stocken geraten und die Pläne für eine bessere Rück­runde platzen. Dennoch bleibt der Coach, der mit seinem Team beim Saison-Aus auf dem achten Platz stand, optimistisch, die richtige Mischung für eine schlagkräftige Mannschaft zu finden. „Für jeden Trainer ist es natürlich eine tolle Sache, auf fast allenPositionen Alternativen zu haben“, sagt Blomm.

Dies trifft vor allem für die Offensiv-Abteilung zu. So ist die erfahrene Hannah Sturme nach ihrer Babypause ebenso wieder im Training wie Nachwuchsspielerin Louisa Pastoors nach ihrer schweren Knieverletzung. Zudem konnte mit Nora Hanßen eine talentierte Stürmerin vom Bezirksligisten SV Veert verpflichtet werden. Ansonsten bleibt der Kader so gut wie unverändert. Julia Westkamp, die bereits für die Mannschaft gespielt hat, steigt als Torhüterin wieder ein. Lediglich einen Abgang hat das Team zu verzeichnen. Nadine Hegger beendet ihre sportliche Karriere.

Es steht in der Frauenfußball-Abteilung des SV Walbeck alles in den Startlöchern. Das gilt auch für die zweite Mannschaft unter Trainer Reiner Statetzny, die ebenfalls mehr als 20 Spielerinnen in ihren Reihen hat. Die Zusammenarbeit mit Trainer Dieter Blomm ist gut und auch wichtig. In der neuen Saison will der SV Walbeck II einen neuen Anlauf Richtung Bezirksliga starten. Dies wäre auch mit Blick auf die Niederrheinliga wichtig. Denn bei seinem großen Kader wird Coach Dieter Blomm zwangsläufig Spielerinnen an die zweite Mannschaft abgeben müssen, die dann eine Spielklasse höher sicher besser aufgehoben wären.