1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Frauen-Reserve des TV Aldekerk gewinnt gegen Beyeröhde

Oberliga-Erfolg : ATV-Heimserie hält auch ohne Trainer

Handball-Oberliga Frauen: TV Aldekerk II – TV Beyeröhde II 36:24 (16:11).

Klar und deutlich konnte die Zweitvertretung der Aldekerker Handballfrauen die Reserve von Beyeröhde schlagen und damit die saubere Heimweste behalten. Wenngleich das Team von René Baude, der entgegen vorheriger Hoffnungen nicht rechtzeitig zum Spiel von seinen HVN-Verpflichtungen zurück war, sich anfangs noch etwas schwer tat gegen die Gäste, die nach erster Führung das Spiel in der ersten Hälfte lange offen hielten.

„Ich habe es versucht, aber der Verkehr und Staus haben es verhindert, dass ich trotz recht früher Abfahrt nicht zum Spiel anwesend sein konnte“, erklärte der Coach sein Fehlen. An Baudes Stelle nahmen Elin Hoffmann und Naomi Akeredolu auf der Bank Platz und führten die Mannschaft durchs Spiel. Sie berichteten ihm zeitnah nach Abpfiff von den Anfangsproblemen. „Beyeröhde ist halt auch keine schlechte Mannschaft und da ist es auch nicht dramatisch, wenn man zunächst Schwierigkeiten hat, ins Spiel zu finden. Wichtig ist, dass man dann später Oberhand gewinnt“, fand Baude. Dem ATV gelang das nach rund einer Viertelstunde, danach war er das klar bessere Team. Insbesondere habe die Abwehr gut gestanden: „Die Bälle konnten abgefangen werden und wir haben durch zahlreiche Tempogegenstöße Tore erzielt.“ Jetzt hofft Baude auch gegen Düsseldorf auf Punkte und damit den Anschluss an die Spitze, aber sicher ist in dieser Oberliga nichts.

  • Handball : ATV II ist zurück auf Platz drei
  • Handball : 45 Tore - ATV-Frauen zerlegen Gäste im letzten Saisonspiel
  • Handball : ATV II: Auswärts ist der Wurm drin

Trotz des ATV-Sieges bleibt die Mannschaft in der Tabelle hinter Beyeröhde, hat aber noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Die Begegnung gegen die Adler Haan wird am 22. November nachgeholt, erst dann hat das Ranking wieder etwas mehr Aussagekraft.

TV Aldekerk II: Stahlberg, Jöbkes – Samplonius (7/1), Zey (6), Weisz (6/1), Molderings (4), Lina Nebel (4), Karpowitz (4/2), Kunert (3), Laura Nebel (1), Tillmann (1), Willemsen, Tanzhaus, Rottwinkel.