Frauen-Fußball : Kantersieg der Walbecker Fußballfrauen

Hannah Sturme gelangen fünf Treffer für ihre Mannschaft und legte in der ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick hin. Vivian Tepaß erzielte bei ihrem Doppelpack den 100. Saisontreffer für Viktoria Winnekendonk.

Niederrheinliga: SV Walbeck - Sportfreunde Baumberg 9:1 (4:1) Kurz vor dem Saisonende ließ es die Walbecker Frauenmannschaft mit dem zweithöchsten Sieg (2012 gewann Walbeck 14:0 gegen FCR Duisburg III) in der Niederrheinliga nochmals so richtig krachen.

Dass natürlich vom Gegner Baumberg, der schon längst als Absteiger feststeht, nicht mehr allzuviel Gegenwehr zu erwarten war, ist sicher die eine Sache. Dass die Heimelf mit so viel Arrangement in dieses Spiel ging, spricht für einen guten Geist, der in diesem Team steckt.Und da ging Hannah Sturme, eine der erfahrensten Spielerinnen im Team, mit gutem Beispiel voran.

Zunächst allerdings dauerte es noch etwas, ehe die Walbeckerinnen in Fahrt kamen. In der 22. Minute begann Hannah Sturme mit dem Torreigen und legte bis zur 39. Minute einen lupenreinen Hattrick hin. Sabine Kawaters erhöhte auf 4:0, ehe die Gäste durch einen Distanzschuss eine Minute vor der Pause den Ehrentreffer erzielten.

Auch nach dem Wechsel war der Torhunger noch lange nicht gestillt. Lisanne Grusa, die gemeinsam mit Marie Wellmanns das Spiel immer wieder nach vorne trieb, erhöhte auf 5:1. Das halbe Dutzend voll machte Luisa Pastoors (67.). Nachdem Nadine Hegger drei Minuten später auf 7:1 erhöhte, trat dann in der Schlussphase noch einmal Hannah Sturme mit zwei weiteren Toren (85./89.) auf den Plan.

„Heute hat sich meine Mannschaft für die Arbeit der letzten Wochen einmal richtig belohnt.“, freute sich Trainer Rolf Sturme mit seinen Spielerinnen.

SV Walbeck: Koblenz - Patyk, Sturme, Grusa, Schmidt, Wellmans, Peschges, Juntermanns (66. Hegger), Kawaters (51. Pastoors), Dellen (58. Aengenvoort), Drewes,

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (22./29./39.) Sturme, 4:0 (42.) Kawaters, 5:1 (47.) Grusa, 6:1 (67.) Pastoors, 7:1 (70. Hegger), 8:1, 9:1 (85./89.) Sturme.

Landesliga: Viktoria Winnekendonk - SV Haldern 2:1 (0:1) Der 100. Saisontreffer für die Viktoria ließ auf sich warten. Denn auch wenn der Gegner aus Haldern Schlusslicht der Tabelle ist, wollte man zumindest den Spitzenreiter möglichst lang ärgern. Das gelang bereits nach zehn Minuten, als die Gäste nach einem Konter die 1:0-Führung erzielten. Gegen den defensiv eingestellten Gegner wirkte die Heimelf nicht so spritzig wie zuletzt, auch der letzte Biss fehlte. Aber das darf man der Mannschaft durchaus mal zugestehen.

Nach dem Wechsel dauerte es dann fünf Minuten, dann fiel das 100. Tor, erzielt durch die eingewechselte Vivian Tepaß nach Vorarbeit von Sophie Thyssen. Insgesamt lief es dann etwas besser für die Viktoria, der in der 78. Minuten der Siegtreffer gelang. Erneut hieß die Torschützin Vivian Tepaß.

„Heute lief sicher nicht alles rund bei uns, erst nach dem Siegtreffer hatten wir dann noch die Chance auf 3:1 zu erhöhen.“, so Trainer Uli Berns nach der Begegnung.

Viktoria Winnekendonk: Heekeren - Stein (46. Claus), Böhm, Schmidtmann (46. Thyssen), Selina Berns, Schmidt, Cuppock, Rankers, Samira Berns, Minhorst (46. Tepaß), Heilen.

Tore: 1:1, 2:1 (50./78.) Vivian Tepaß

Mehr von RP ONLINE