1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Erstes Dressur- und Springturnier auf dem Kevelaerer Daelshof

Reitsport : Gelungene Turnier-Premiere auf dem Kevelaerer Daelshof

Spannende Dressur- und Springprüfungen. Anna Hanßen gewinnt Ehrenpreis der Stadt Kevelaer, Carolin Ophey das M-Springen mit Stechen.

Das Team der Pferdesportgemeinschaft (PSG) Daelshof um die Vorsitzende Elke Behrens darf vollauf zufrieden sein. Denn die Turnierpremiere des vor drei Jahren gegründeten Vereins aus Kevelaer ist geglückt. Die Organisatoren hatten ein abwechslungsreiches Programm mit mehr als 20 Dressur- und Springprüfungen auf die Beine gestellt, das viele Besucher auf den vor den Toren der Marienstadt gelegenen Daelshof lockte. Die Reiterinnen und Reiter fanden optimale Bedingungen vor, da die Schauplätze des Geschehens optimal vorbereitet worden waren.

Besonders gerne wird sich die für die in der Nachbarschaft beheimatete PSG Plankenhof aus Wetten startende Anna Hanßen an das Turnier erinnern, da sie den Ehrenpreis der Stadt Kevelaer mit nach Hause nehmen durfte. Dieser war für die Dressurprüfung der Eingangsstufe ausgeschrieben worden. Die Richterinnen Larissa Herwig und Brigitta Wego beurteilten die Grundgangarten, Sitz und Einwirkung sowie die Korrektheit der erforderlichen Lektionen. Im Sattel von Dixie Gold M erfüllte Anna Hanßen die Aufgaben besonders gut. Das Duo wurde mit der Note 8,20 belohnt und durfte im Anschluss die Ehrenrunde anführen.

  • So feierten die jungen Spieler des
    Fußball : Die jungen Lieferanten sind zurück in der Bezirksliga
  • Der Kevelaerer SV – hier Kapitän
    Fußball : Torreiches Duell der beiden Aufsteiger
  • In Kevelaer-Twisteden hatte die Staatsanwaltschaft im
    Nach Razzia wegen Corona-Hilfen in Kevelaer : Streit um beschlagnahmte Goldbarren

Diese Ehre hatte auch Carolin Ophey vom RFV „von Driesen“ Asperden-Kessel, die um zwei Zehntelsekunden schneller die Ziellinie (0 Fehler/66,74 Sekunden) der mittelschweren Springprüfung mit Stechen überquerte, als ihre gleichfalls fehlerfrei reitende Vereinskollegin Jana Deloy (0.00/66,91) mit Party Queen. Der erfahrene Parcourschef Georg Broeckmann hatte wie immer alle Register gezogen und anspruchsvolle Hindernisse aufgestellt.

In der Stilspringprüfung auf A*-Niveau freute sich Lokalmatadorin Emma Verhasselt über den Gewinn der Silberschleife – für die Darbietung mit ihrer Stute Columbia Z bekam sie die Note 8,30. Noch etwas besser bewerteten Achim Lennartz und Tonius Tielmann die Vorstellung von Emma Kraemer vom Torfgrafener Bergerhof mit ihrem Wallach D‘Incanto – das Duo siegte mit der Note 8,50.

Aber auch die jüngsten Teilnehmer des Turniers zeigten in den Nachwuchsprüfungen, dass sie bereits in der Lage sind, erste korrekte Ansätze zur gefühlvollen Hilfengebung und der beginnenden Kontrolle über das Pony oder Pferd zu zeigen. Das demonstrierte beispielsweise Malie Matenaer von der RSG Plankenhof in der zweiten Abteilung des Reiterwettbewerbs eindrucksvoll, in der sie ihr Pony Wendy mit der Note 8,30 an die Spitze dieser Prüfung ritt, in der die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp auf dem Prüfstand standen.

Einen guten Gesamteindruck hinterließ auf dem Kevelaerer Daelshof zudem Amelie Schneppel vom Gelderner Brauershof, die die Dressurreiterprüfung der Klasse A* mit Could be Magic gewann (Note 8,50). Ein durchaus knapper Sieg, da Larissa Herwig und Tonius Tielmann am Richtertisch auch Svenja Hermsen (Asperden-Kessel mit Filly, 8,40) und Anna Hanßen (Plankenhof, Dixie Gold M, 8,30) mit guten Noten belohnten.

Viel Beifall gab’s auch für Louis de Witt, der den Heimvorteil nutzte und mit Cristella SG einen Sieg im L-Stilspringen feierte (Note 8,40. Sämtliche Ergebnisse können im Internet unter www.equi-score.de nachgelesen werden.