Fußball : Erster und Zweiter stolpern

Vernum als Tabellendritter ist der Sieger des Tages, weil Spitzenreiter Veert verliert und der zweite Pfalzdorf nicht über ein Unentschieden hinaus kommt. Im Tabellenkeller trennen sich Goch und Issum 1:1.

Kreis Kleve Der Aufstiegskampf ist durch den 7:0-Erfolg von Grün-Weiß Vernum und das 4:0 von Hö./Nie. II über Veert wieder spannender geworden. Im Abstiegskampf ist Donsbrüggen nach dem Erfolg gegen Aldekerk der große Gewinner.

SV Herongen – SV Straelen III 7:1 (3:0). Keine Gnade kannte der SV Herongen im Ortsderby gegen den SV Straelen III. Der versank nahezu im Chaos, obwohl Co-Trainer Helmut Fackendahl alle Spieler bewegte, die zur Verfügung standen. Wenige Minuten vor dem Anpfiff hatte Straelen Dank der A-Jugend und der Alten Herren eine Elf zusammen.

Mit der tat sich Herongen selten schwer. Ein Torwartfehler läutete den Torreigen ein, in dem Pascal Bially vier Treffer inklusive Hattrick gelangen. HSV-Trainer Jan Schröers sagte: "Das war wichtig, früh die Tore zu machen." Straelens Trainer Kalla Strumpen sagte: "Bei der Aufstellung ist schon genug gesagt. Hoffentlich geraten wir am Sonntag zu Hause nicht zweistellig unter die Räder."

  • Fußball : Labbeck unterliegt der SGE
  • Fußball : Kreispokal: SV Veert sorgt für faustdicke Überraschung
  • Fußball : Auf Vernum warten jetzt dicke Brocken

SV Issum – Viktoria Goch II 1:1 (0:1). Issums Trainer Nils Kerkhoff und Gochs Trainer Guido Sonntag waren sich nicht ganz einig. "Issum hatte nur eine Chance kurz nach Wiederanpfiff, und daraus machen die ihr Tor", sagte Sonntag. "Die erste Halbzeit war eine Frechheit, in der zweiten hatten wir dann die Überhand", sagte Kerkhoff und haderte wieder mit der Issumer Chancenverwertung. Danny Gerrits brachte Goch in der ersten Hälfte in Führung, Andreas Bongartz glich in der 46. Minute aus.

Grün-Weiß Vernum – SV Nütterden 7:0 (2:0). "Mit der gestrigen Leistung kann ich nicht so zufrieden sein wie mit der Leistung am Sonntag zuvor", urteilte Vernums Trainer Udo Brinkmann. Der deutliche Sieg war also eher der Personalnot der Gäste geschuldet. "Neun Spieler waren es, auf die ich gestern nicht zurückgreifen konnte. Daher mache ich niemandem einen Vorwurf", sagte Nütterdens Trainer Markus Hierling. "Das war ein Ausrutscher und fertig." Mit drei Treffern war Christoph Dickmans der beste Torschütze auf Vernumer Seite. Ozan Karadag setzte mit einem Elfmeter nach 78 Minuten den Schlusspunkt.

SV Donsbrüggen – FC Aldekerk 2:0 (1:0). "Das waren natürlich enorm wichtige Punkte", sagte SVD-Trainer Volker Segers überglücklich. Sein Team ist der Sieger des Abends im Abstiegskampf, da man gegen Aldekerk gewann und Issum und Goch nur unentschieden spielten. "Wir waren in der zweiten Halbzeit besser, aber haben einfach kein Tor geschossen", urteilte FC-Fußballobmann Ronny Czadzeck. Thorben Bucksteeg erzielte in der ersten und zweiten Halbzeit je ein Tor für die Gastgeber.

(RP)
Mehr von RP ONLINE