Erfolgsbilanz der Straelener Tischtennisspieler

Tischtennis : TTC Straelen bejubelt beste Saison seit Jahren

(RP) Die abgelaufene Saison werden die Spieler des Tischtennis-Clubs Straelen/Wachtendonk garantiert so schnell nicht vergessen. Denn die Spielzeit war für alle Beteiligten mit einem besonderen Nervenkitzel verbunden, weil die geplante Reform der Spielklassen auf Landes- und Bezirksklasse mit ungewöhnlich vielen Absteigern verbunden ist.

„Unsere Mannschaften müssen ans Limit gehen, wenn sie ihre Ziele erreichen wollen“, hatte TTC-Vorsitzender Christian Bouten schon vor dem Startschuss gewarnt.

Die Spieler haben diese Worte beherzigt. Alle vier Senioren-Teams bereiteten dem TTC Straelen/Wachtendonk viel Freude und durften jetzt die erfolgreichste Saison seit vielen Jahren bejubeln. Allen voran die „Erste“, die sich am letzten Spieltag mit einem 9:6 gegen den TV Boisheim Rang vier in der Endtabelle sicherte – eine Platzierung, mit der im Vorfeld niemand gerechnet hatte.

Auf die Vizemeisterschaft in der Ersten Kreisklasse Krefeld durfte die Straelener Reserve anstoßen. Dennoch hatte der Freudenbecher einen etwas herben Beigeschmack. Denn die Mannschaft um Kapitän Pascal Nabben hatte sich lange Zeit darauf eingestellt, nach der Saison eine Extraschicht in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga zu absolvieren. Doch diese Chance ist den Spielern ganz plötzlich genommen worden. „Man hat uns zwei Spieltage vor Saisonende leider mitgeteilt, dass die Relegation gestrichen wird. Die Kreisliga wird praktisch von den Absteigern aus der Bezirksklasse aufgefüllt. Das ist sehr schade, weil wir an jedem Spieltag alles gegeben haben und praktisch immer in Bestbesetzung angetreten sind“, sagt Nabben.

Die dritte Mannschaft des TTC Straelen/Wachtendonk durfte mit Platz vier in der Zweiten Kreisklasse mehr als zufrieden sein, zumal das Team immer wieder mit personellen Problemen zu kämpfen hatte. Rang drei ging an den Lokalrivalen TSV Nieukerk II, der die erhoffte Teilnahme an der Relegation nur um einen einzigen Punkt verpasste. Eine rekordverdächtige Zahl verzeichnete der TTC Straelen/Wachtendonk IV in der Dritten Kreisklasse: Im Saisonverlauf kamen insgesamt 19 Spieler für die „Vierte“ zum Einsatz, die in der Endabrechnung Rang acht belegte.

Die Bilanzen der Spieler des TTC Straelen/Wachtendonk mit den meisten Einsätzen in der Rückrunde:

TTC Straelen/Wachtendonk I: Noah Botschen 15 Siege/5 Niederlagen, Christian Bouten 4/13, André Buunk 3/4, Philip van Geelen 7/11, Torsten Laufenberg 9/8, Lukas Steffen 9/5, Wolfgang Thissen 3/3.

TTC Straelen II: Björn Meens 11/3; Wolfgang Thissen 7/3; Daniel Ackers 9/10; Marcel Driessen 11/5; Pascal Nabben 9/6; Garvin Mageney 7/2.

TTC Straelen III: Garvin Mageney 4/2, Heinz-Willi Hüsken 13/7, Waldemar Frasek 8/10, Otto Weber 3/3, Pascal Driessen 3/4, Michael Schramm 4/8, Dominik Driessen 9/5, Frank Ebach 7/6, Fynn Stoever 5/7.

TTC Straelen IV: Dominik Driessen 8/0, Friedhelm Krajczewski 7/10, Fynn Stoever 7/4, Marvin Schultes 6/10, David Alaerds 9/4, Torsten van Megen 1/4, Patricia Schramm 4/4, Jannik Bouten 3/2, Benedikt van Megen 2/2.