1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Erdi Ezer geht vom GSV Geldern zu den Sportfreunden Broekhuysen

Fußball : Erdi Ezer kehrt zu den Sportfreunden Broekhuysen zurück

Wechselbörse: Der bisherige Spielertrainer des GSV Geldern läuft in der kommenden Saison in der Bezirksliga wieder in Broekhuysen auf. Der SV Straelen geht bei der zweiten Mannschaft mit einem U-23-Team neue Wege.

Fußball-Bezirksligist FC Aldekerk gönnt sich noch keine Sommerpause. Der Übungsbetrieb läuft. „Wir bieten dienstags und freitags ein Training an. Das wird auch gut angenommen. Wir schauen jetzt einfach mal, ob wir noch eine Pause einlegen werden“, sagt Spielertrainer Marc Kersjes. Der Coach, der mit seinem Team in der vergangenen Saison den vierten Rang belegte, kann in der neuen Spielzeit auf ein eingespieltes Team bauen. Abgänge hat der Verein nicht zu verzeichnen. Durch die vier Neuzugänge hat der Coach noch mehr Alternativen.

Der SV Walbeck muss einige Abgänge verkraften – vor allem im Torhüter-Bereich. Nachdem Dave Statetzny bereits in der Winterpause den Verein verlassen hatte, wechselt nun Stammkraft Manuel Prangs zu den Sportfreunden Neuwerk. „Einen Torhüter konnten wir leider nicht verpflichten, wir setzen jetzt unser Vertrauen in Gerome Hortz“, sagt Coach Klaus Thijssen. Für seine Mannschaft dürfte es wie schon in den vergangenen Spielzeiten nur um das Überleben in der Bezirksliga gehen, denn den Aderlass an guten Akteuren wird das Team nicht so einfach wegstecken können.

Eine überraschende Personalie gab es noch bei den Sportfreunden Broekhuysen. Sie verpflichteten Erdi Ezer, der bislang Spielertrainer beim GSV Geldern war. „Für unsere junge Mannschaft ist so ein erfahrener Akteur eine Bereicherung“, sagt Trainer Sebastian Clarke über den Rückkehrer, der schon bis 2015 für die Sportfreunde gespielt hat. Die Planungen für die neue Serie sind so gut wie abgeschlossen. „Jetzt sind wir auf alle Fälle breiter aufgestellt, können Ausfälle besser kompensieren und im Training effektiver arbeiten“, so Clarke, der mit seiner Mannschaft, die in der abgebrochenen Saison Dritter wurde, wieder eine gute Rolle spielen will.

Es ist eher unspektakulär, was die personellen Veränderungen bei der DJK Twisteden angeht. „Wir hoffen noch auf einen Zugang, ansonsten sind wir ähnlich aufgestellt wie in der vergangenen Serie“, sagt Trainer Stefan Dösselmann. Die DJK wird auch im dritten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur Bezirksliga erneut das Ziel Klassenerhalt im Fokus haben. Da war man in diesem Jahr auf einem guten Weg, ehe die Saison abrupt abgebrochen wurde.

Seine Bewährungsprobe in der Bezirksliga hat der Aufsteiger TSV Weeze gut bestanden. Das Personalkarussell in Weeze hat sich nur langsam gedreht. Der TSV setzt bei den Verstärkungen vor allem auf den eigenen Nachwuchs. „Man muss nun sehen, in wie weit die Nachwuchsspieler den direkten Sprung in die erste Mannschaft schaffen“, sagt Trainer Marcel Zalewski. Das Ziel für das zweite Bezirksliga-Jahr lautet, in der Klasse weiter richtig Fuß fassen und zusätzliche Erfahrung sammeln.

Als Tabellenletzter beendete der SV Straelen II die abgebrochene Spielzeit. Einen völlig neuen Weg geht der Verein für die kommende Saison mit dem Aufbau einer U-23 Mannschaft. Dafür wurde personell aufgerüstet. Erklärtes Ziel ist es, mittelfristig den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen, um einen besseren Unterbau für die erste Mannschaft zu haben. „Die Personalplanung ist abgeschlossen. Ich denke, dass wir mit einem Kader mit 19 Feldspielern und drei Torhütern gut aufgestellt sind“, sagt Trainer Dirk Otten. Im ersten Testspiel trifft das Team am Samstag, 25. Juli, auf die U 19 von Borussia Mönchengladbach.

Die Spielerwechsel der Bezirksligisten aus dem Gelderland:

SF Broekhuysen

Zugänge: Sven van Bühren, Justin Thelen (beide KSV Kevelaer), Norman Kienapfel (SV Sonsbeck II), Niklas Hoffmann (SV Straelen), Finn Brüning (Viktoria Winnekendonk), Erdi Ezer (GSV Geldern).

Abgänge: Rainer Krohn (Ende der Laufbahn).

Trainer: Sebastian Clarke (seit 2016).

Trainingsstart: 24. Juli.

FC Aldekerk

Zugänge: Jannik Wißfeld, Niklas Petkens, Marco Härtner (alle TSV Wachendonk-Wankum), Dennis Hermelyn (JSG Kerken).

Abgänge: keine.

Trainer: Marc Kersjes (seit 2016).

Trainingsstart: Die Mannschaft ist schon im Training.

DJK Twisteden

Zugänge: keine.

Abgänge: Nikolas Dennesen (Pause), Kevin van Leuven (DJK Twisteden II).

Trainer: Stefan Dösselmann (seit 2019).

Trainingsstart: 21. Juli.

TSV Weeze

Zugänge: Christian Plönes (Alemannia Pfalzdorf), Nils van de Locht, Malte Janowitz (beide eigene Jugend)

Abgänge: Julian Kühn (SGE Bedburg-Hau), Stephan Gorthmanns (Kevelaerer SV), Marcel Ripkens (1. FC Kleve II).

Trainer: Marcel Zalewski (seit 2015).

Trainingsstart: 21. Juli.

SV Walbeck

Zugänge: Aaron Wilmsen, Nick Engbarth (beide eigene Jugend).

Abgänge: Philipp Elspaß (SV Sonsbeck), Rene Verbeek (SC Auwel-Holt), Dennis Heyn, Wutthichat Phonyong (beide VfB Uerdingen), Manuel Prangs (Sportfreunde Neuwerk).

Trainer: Klaus Thijssen (seit 2019).

Trainingsstart: 14. Juli.

SV Straelen II

Zugänge: Nico Moors (1. FC Mönchengladbach), Patrick Almasi, Sven Lehmkuhl (beide eigene Jugend), Marvin Trentzsch (VfR Fischeln), Mathis Peters (Union Nettetal), Dennis Skaletz, Marcel Hillar (beide TSV Meerbusch II), Marvin Ring (Fichte Lintfort), Christian Sadlowski (TSV Meerbusch), Tacettin Muslumbas (FC Wegberg-Beeck), Nedim Akkus (SV Grefrath).

Abgänge: Louis Genego (SV Veert), David Pawlowski (SV Scherpenberg).

Trainer: Dirk Otten (seit 2020).

Trainingsstart: 15. Juli