1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Elite der Sportschützen trifft sich in Kevelaer

Sportschießen : Schießsport auf Weltklasse-Niveau in Kevelaer

Gastgeber und Titelverteidiger SSG Kevelaer versammelt am 11. und 12. Januar die Elite der deutschen Sportschützen um sich.

Besser und zutreffender, als die Zwillinge Anna und Franka Janssen es in einem Live-Stream machen, kann man ein sportliches Großereignis kaum ankündigen: „Wir laden sie herzlich zu unserem letzten Vorrunden-Wettkampf der Bundesliga Luftgewehr in Kevelaer ein. Erleben sie den Schießsport, wie sie ihn noch nie erlebt haben. Emotionen, ausgelöst durch Spannung und Dramatik. Gezeigt wird Leistung auf Weltklasse-Niveau durch Olympiasieger, Europameister und uns als amtierenden Deutschen Meister. Seien sie dabei, wenn die letzten Tickets für das Bundesliga-Finale 2020 vergeben werden.“

Was ist genau gemeint? Am Wochenende, 11. und 12. Januar, richtet die Schießsport-Gemeinschaft (SSG) Kevelaer als amtierender Deutscher Meister das letzte Vorrunden-Wochenende der Bundesliga Luftgewehr in der Zweifachturnhalle auf der Hüls aus.

Was ist das Besondere? Zum einen stößt der Gastgeber zum vierten Mal in Folge das Tor zur Medienwelt auf und überträgt die knisternde Spannung des kompletten Wettkampfwochenendes live und mit viel Sport-Prominenz im Fernsehformat. Zum anderen müssen sich die heimischen Schützen nicht auf den letzten Drücker für das Bundesliga-Finale am 1. Februar in Rotenburg an der Fulda mit Ausrichter SG 1920 Mengshausen qualifizieren. Der aktuelle Tabellenführer hat das Ticket zur Mission Titelverteidigung bereits gelöst.

Mit welcher Mannschaft tritt der Gastgeber an? Das steht bereits fest. Den Ausländerplatz nimmt Sergey Richter ein. Außerdem treten die beiden Lokalmatadorinnen Anna und Franka Janssen sowie Alexander Thomas und Jana Erstfeld an die Schießlinie. Wichtig zu erwähnen ist, dass alle Kevelaerer Schützen in der Lage sind, die maximale Punktzahl von 400 Ringen zu erzielen. Dazu der sportliche Leiter Simon Janssen: „Die Stärke unseres Teams liegt darin, dass wir faktisch fünf Schützen mit dem Potenzial zur Nummer eins haben. Wenn es bei allen läuft, kann sogar unserer eigener Bundesligarekord mit 1987 Ringen übertroffen werden.“

Was wird den Zuschauern geboten? Eine Menge. Wie bereits erwähnt, wird Schießsport auf Weltklasse-Niveau mit Olympiasiegern, Europameistern und Welt-Cup-Gewinnern geboten. Neben der klassischen Meyton-Hochrechnung werden wieder großformatige Darstellungen der Treffer zu sehen sein, um die Schießsportfans nach jedem Schuss über den aktuellen Stand zu informieren und mitfiebern zu lassen. Kein Geringerer als der ehemalige RTL-Sportmoderator Ulli Potofski führt als Hallenmoderator an beiden Tagen mit zahlreichen Interview-Gästen durch das Programm. ZDF-Sportredakteur Tibor Meingast, 2016 bei der Olympiade als „Stimme von Rio“ überregional bekannt geworden, und der fünfmalige Olympiateilnehmer Maik Eckhardt kommentieren die Wettkämpfe aus einer Sprecherbox, die deutlich sichtbar im Veranstaltungsraum integriert wird.

Welche Technik kommt zum Einsatz? Die Herausforderung lautet, die Zuschauer im laufenden Wettkampf durch verschiedene Perspektiven und Kamerapositionen einzubinden, jeden Treffer auf übergroßen Leinwänden grafisch darzustellen und so die Spannung auf den Zuschauerrängen und an den Endgeräten hochzuhalten. Veit Scheuermann, Inhaber der VTS-Medienproduktion und seine Mitarbeiter werden an beiden Tagen neun Kameras dauerhaft im Einsatz haben. Sie werden die Schützen im Anschlag von vorne zeigen, ihnen bei der Visierung über die Schultern schauen, Emotionen einfangen und Interviewgäste aufnehmen. Drei weitere Kollegen sitzen vor der Halle im Übertragungswagen.

Wie kann man das Spektakel an den Endgeräten verfolgen? Die Übertragung in Fernsehformat in HD-Qualität sichert die VTS Medienproduktion. Ausgestrahlt wird die Livesendung als Internetstream auf Sportdeutschland.TV, dem offiziellen Internet-Sportportal des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Gibt es ein Rahmenprogramm? Ein sehr attraktives. Beim Online-Gewinnspiel (siehe Homepage der SSG Kevelaer) kann eine Walther LG 400 gewonnen werden. Die Fa. Walther führt an beiden Tagen einen „Profitag mit Waffencheck“ durch. Zusätzlich lobt der Veranstalter 100 Euro für jede geschossenen „400“ aus. Die erste 100er-Serie wird mit einer Kunstskulptur der Firma Butzon und Bercker prämiert. Reichlich zu essen und zu trinken gibt es auf der Schlemmermeile. Die Cheerleader der Kevelaer Queens werden in den Pausen mit tänzerischen Darbietungen für die nötige Auflockerung sorgen. Das Beste kommt zum Schluss: Der Eintritt ist an beiden Wettkampf-Tagen frei.

Das begeisterungsfähige Kevelaerer Publikum ist für seine Jubelstürme bekannt. Foto: Heinz Spütz

Wer organisiert diesen Kraftakt? Die SSG Kevelaer um Georg Joosten, der nichts dem Zufall überlässt. Joosten setzte 2017 erstmalig seine Idee, den Schießsport der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, in die Tat um. Zum vierten Mal laufen bei ihm die Fäden für die Gesamtorganisation zusammen. „Ohne Sponsoren und zahlreiche zuverlässige Helfer wäre alles nicht möglich“, betont Joosten.