1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Eiskalte Heronger sichern sich Platz eins

Fußball : Eiskalte Heronger sichern sich Platz eins

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Der SV Herongen bleibt nach dem 4:0-Sieg gegen den SV Issum Tabellenerster. Der TSV Nieukerk muss sich überraschend gegen den SV Sevelen II geschlagen geben. Der Siegtreffer fällt in der Schlussminute.

Am 16. Spieltag gelingt es dem SV Veert, den Kevelaerer SV II zu schlagen.

SV Herongen - SV Issum 4:0 (2:0). Der SV Herongen wird auch in der Winterpause die Tabellenführung behalten. Rik Bottenberg, Sven Maassen, Sebastian Tissen und Simon Ewald sorgten für den deutlichen Sieg der Hausherren. "Wir haben druckvoll und dynamisch gespielt. Es hätten nur noch mehr Tore fallen müssen", resümierte Herongens Trainer Sebastian Tissen. Anders sah das Michael Seuring, Trainer des SV Issum: "Die Jungs haben sich super verkauft. Herongen war zwar besser, aber der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen."

SV Veert - Kevelaerer SV II 4:2 (2:0). Zum Ende des Jahres setzte es die zweite Niederlage in Folge für Kevelaer. Damit wurden die Gäste vom SV Veert überholt. "Wie gegen Herongen haben wir sehr guten Kampfgeist gezeigt, wurden dafür aber nicht belohnt", berichtete KSV-Trainer Marcel Kempkes. "In der ersten Hälfte haben wir richtig gut gespielt. Danach haben wir es nur versäumt, das Spiel zu entscheiden", resümierte Veerts Trainer Andreas Banner. Louis Genego und Christian Gnewuch mit jeweils zwei Toren trafen für Veert, bei den Gästen erzielten Julian Kopka und Andrzej Parzych die Tore.

  • Fußball : TSV Nieukerk dreht nach der Pause auf
  • Fußball : SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg
  • Fußball : SV Herongen vor der Rückkehr in die Vergangenheit

GSV Geldern II - SV Lüllingen 7:2 (5:0). Die Klatsche gegen Gelderns Reserve steht sinnbildlich für die gesamte Hinserie des Schlusslichts aus Lüllingen. "Ich bin froh, dass jetzt Winterpause ist. Wenn in der Rückrunde viele Spieler zurückkehren, sollte es besser werden", sagte Lüllingens Trainer Norbert Müller. Dennis Kolb mit vier, Gianni Costanto mit zwei und Yusuf Harputluoglu mit einem Tor trafen gegen chancenlose Lüllinger. Für die Gäste-Mannschaft erzielten Simon van Stephoudt und Martin Schmidt die Tore. "So können wir schön in die Pause gehen", freute sich GSV-Trainer Rolf Niersmans nach dem Kantersieg.

SV Walbeck II - Viktoria Winnekendonk II 3:1 (1:1). Aus den letzten drei Partien vor der Winterpause gelang es Walbeck II, die maximale Punkteausbeute zu holen. Außerdem schlug die Elf in jedem Spiel einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller, so dass der Abstieg kein Thema mehr sein sollte. Simon Hanssen, Markus van Leuven und Maik Schopmans waren für Walbeck erfolgreich. "Es war ein gutes Spiel von uns, welches wir auch hochverdient gewonnen haben", fasste Walbecks Trainer Klaus Thijssen zusammen. Für die Viktoria traf nur Gaven Wrobel.

TSV Wachtendonk-Wankum II - SC Auwel-Holt 0:3 (0:1). Wie schon im Hinspiel stellte die Wachtendonker Reserve einen starken Gegner für Auwel-Holt dar, am Ende konnten die Gäste sich jedoch durchsetzen und bleiben somit punktgleich mit dem Tabellenführer aus Herongen. "Bis zum 2:0 war es ein offenes Spiel. Danach hat sich Wachtendonk aufgegeben", stellte Holts Trainer Marcel Lemmen fest. Marcel Fronhoffs, Fabian Heghmans und Julian Treffurth waren die Torschützen für die Gäste. "Die Mannschaft hat es gut gemacht, aber am Ende war Holt etwas reifer", urteilte TSV-Trainer Dieter Nisters.

SV Sevelen II - TSV Nieukerk 1:0 (0:0). Dank eines Last-Minute-Treffers von Julian Maas sicherte sich die Sevelener Zweitvertretung den zweiten Sieg in Folge und bezwang die favorisierten Nieukerker. "Wir waren sehr konsequent in den Zweikämpfen und haben hinten fast nichts zugelassen", beschrieb SVS-Trainer Thomas Scharfschwerdt die Leistung seines Teams. Nach dem 0:4 gegen Herongen vorige Woche kassierte Nieukerk erneut eine Niederlage. Die Gäste stehen jedoch trotzdem noch mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz drei. Die ersten beiden Ränge scheinen inzwischen aber unerreichbar zu sein.

Sportfreunde Broekhuysen II - DJK Twisteden II 3:0 (1:0). Durch den verdienten Sieg gegen Twisteden II rückte die Broekhuysener Zweitvertretung vorerst auf den vierten Platz vor. Andreas Janhsen mit einem Doppelpack und Richard Sandmann entschieden die Partie zugunsten der Gastgeber. "Wir waren spielerisch stark und haben den Ball gut laufen lassen", lobte Broekhuysens Coach Carsten Schaap. Twistedens Zweite war - wie schon im Hinspiel - deutlich unterlegen. "Wir waren wenig torgefährlich", kritisierte DJK-Trainer Johannes Kleuskens.

(for)