1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Eintracht Geldern plant sechsten Sieg in Serie

Volleyball : VC Eintracht nimmt Kurs auf Platz zwei

Volleyball-Regionalliga der Frauen: VC Eintracht Geldern empfängt im ersten Heimspiel im neuen Jahr die SG Langenfeld und möchte ihre Siegesserie fortsetzen. Die Kevelaerer Männer empfangen den Tabellenzweiten.

Regionalliga der Frauen: VC Eintracht Geldern – SG Langenfeld (Sa., 17.30 Uhr, Sporthalle „Am Bollwerk“). Das Warten hat ein Ende. Die erfolgreichen Volleyballerinnen des VC Eintracht Geldern, die zuletzt fünf Siege in Folge mit der vollen Ausbeute von 15 Punkten eingefahren haben, dürfen ihr Können endlich wieder in eigener Halle zeigen. Nach den gelungenen Auftritten in Gladbeck und Lüdinghausen tritt die Mannschaft am Samstag ab 17.30 Uhr in der Sporthalle „Am Bollwerk“ gegen die SG Langenfeld an.

Mit der jüngsten Siegesserie hat die Eintracht Fahrt in Richtung Platz zwei aufgenommen. Der Rückstand auf den FCJ Köln II, der schon ein Spiel mehr ausgetragen hat und in der nächsten Woche beim Topfavoriten TV Hörde antreten muss, beträgt gerade einmal einen Punkt. Die Gäste aus Langenfeld bekleckerten sich zuletzt nicht gerade mit Ruhm. SG-Trainer Michael Wernitz zeigte sich nach der 0:3-Niederlage beim SC Düsseldorf maßlos enttäuscht: „Ich habe noch nie gesehen, dass mein Team dermaßen versagt hat. Die einzige Konstante war unsere Schwäche.“ Folgerichtig werden die Gäste um Wiedergutmachung bemüht sein und alles daran setzen, Zählbares aus Geldern mitzunehmen.

  • Mit einer konzentrierten Vorstellung – hier
    Volleyball : Perfekter Start für Eintracht Geldern
  • Lokalsport : Volleyballerinnen trainieren schon wieder
  • Volleyball : VC Eintracht Geldern vertraut auf Heimstärke

Selbstverständlich hat die Eintracht etwas dagegen, zumal sich die Mannschaft für die etwas unglückliche 2:3-Niederlage in der Hinserie revanchieren möchte. „Uns erwartet zwar wiederum ein hartes Stück Arbeit. Ich bin aber durchaus zuversichtlich, dass wir unsere Serie fortsetzen können. Meine Mannschaft hat auch in Lüdinghausen gezeigt, dass man sich in den entscheidenden Momenten auf sie verlassen kann“, sagte Eintracht-Coach Steffen Bertram.

Verbandsliga der Männer: Kevelaerer SV – TVG Holsterhausen (Sa., 15 Uhr, Zweifach-Sporthalle im Sportzentrum Hüls). Eine Woche nach dem 3:1-Erfolg im Lokalduell beim Abstiegskandidaten SV Bedburg-Hau trifft der Aufsteiger aus der Marienstadt auf einen „Großen“ der Liga. Der Tabellenzweite TVG Holsterhausen macht sich berechtigte Hoffnungen auf den Titelgewinn und behielt im Hinspiel ungefährdet mit 3:0 die Oberhand. Damals machte sich besonders der Altersunterschied bemerkbar. Mit Erfahrung und großer Abgeklärtheit nutzte die Mannschaft aus Essen jeden Fehler des KSV gnadenlos aus. Trainerin Heike Thyssen hofft diesmal darauf, dass ihre Mannschaft sich in Bestform präsentiert und vielleicht für eine Überraschung sorgen kann. Der KSV-Kader ist komplett. Hingegen müssen die Gäste eventuell einige Leistungsträger ersetzen, die zuletzt zusätzlich in den Senioren-Meisterschaften, gefordert waren. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein spannendes Duell freuen. Der Gastgeber kann dabei befreit aufspielen, da der KSV schon lange nichts mehr mit dem Kampf um den Klassenerhalt zu tun hat.

Bezirksliga der Männer, Gruppe 6: Kevelaerer SV II – 1. VBC Goch (Sa., 16.15 Uhr, Berufskolleg Kleve „Weißes Tor“ in Kleve). In Kleve ist die zweite Mannschaft vom KSV am Samstag um 16.15 Uhr gegen den 1. VBC Goch gefordert. Alles andere als ein klarer 3:0-Erfolg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten wäre aus Kevelaerer Sicht fast schon eine Blamage.