1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Eintracht Geldern hat nicht den Hauch einer Chance

Volleyball : Titelaspirant zu stark für Eintracht

(mahei) Volleyball-Regionalliga der Frauen: VC Eintracht Geldern – VoR Paderborn 0:3 (16:25, 17:25, 12:25). Der Gegner aus Paderborn, der sich mit Bayer Leverkusen II ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft liefert, war einfach eine Nummer zu groß für die Eintracht.

Die Gäste wiesen die Mannschaft um Trainer Steffen Bertram klar in ihre Schranken und bleiben damit auf Titelkurs. Die Gastgeberinnen, die den Klassenerhalt in trockenen Tüchern haben, hatten sich zwar gegen den Favoriten einiges vorgenommen. Doch davon war in der Sporthalle „Am Bollwerk“ nur wenig zu sehen.

Der aktuelle Tabellenzweite, der gegenüber Spitzenreiter Leverkusen noch ein Spiel in der Hinterhand hat, wusste in allen Bereichen zu überzeugen. Die Gäste verschafften sich im ersten Satz eine schnelle 19:10-Führung – der Rest war Formsache.

Im zweiten Durchgang kämpfte sich die Eintracht nach einem 2:8-Rückstand zwar noch einmal bis auf 16:20 heran. Aber der starke Gegner war in keinster Weise bereit, Geschenke zu verteilen und wollte offenbar möglichst schnell wieder die Heimreise antreten. 25:17, 2:0 – die Paderbornerinnen untermauerten eindrucksvoll ihre Titelambitionen.

Bis zum Schluss lief bei der Eintracht kaum etwas zusammen. So hatte der Gegner keine Probleme, das „Trainingsspiel“ endgültig für sich zu entscheiden. „Paderborn spielt einen schnellen und sehr schlagkräftigen Volleyball. Und wir haben uns heute ganz einfach auch nicht gut verkauft“, kommentierte Steffen Bertram anschließend das einseitige Geschehen auf dem Parkett.