Fußball: Ein langer Anlauf für einen Abend ohne Höhepunkte

Fußball: Ein langer Anlauf für einen Abend ohne Höhepunkte

Weeze (buer/poe) Kreisliga A: SV Donsbrüggen – TSV Weeze 0:0. Diese Ansetzung hatte es in sich. Vor zweieinhalb Wochen musste der TSV Weeze wegen eines nicht intakten Tores wieder nach Hause fahren, jetzt funktionierte ein Teil der Flutlichter nicht, was allerdings die Ausleuchtung des Platzes nicht entscheidend beeinträchtigte. Und schließlich begann das Spiel zehn Minuten später, weil der Schiedsrichter genau diese Zeit benötigte für eine simple Entscheidung, ob Dunkelblau von Hellblau-Gelb bei den Trikotfarben zu unterscheiden waren. Als dann die Partie endlich lief, entschieden sich beide Mannschaften eine Halbzeit lang dafür, in erster Linie den Platz zwischen den Strafräumen zu beackern. Der Weeze Cahit Erkis zeigte nach gut einer Stunde mit der bis dahin besten Torchance des Abends, dass es auch anders geht. Kurz vor dem Ende hatte Erkis dann noch eine weitere Möglichkeit, die Partie für seine Mannschaft zu entscheiden. Ansonsten war es ein ereignisarmer Abend. TSV-Trainer Wilfried Steeger wollte schon früh gesehen haben, dass "das ein 0:0 wird". "Sicher konnten wir durch einen Treffer von Erkis auch gewinnen, aber der Punkt ist schon okay", lautete der Kommentar des Weezer Trainers.

TSV WEEZE Günther – P. Cox, Groß, Tönnißen, Hoffmann, Tutkun, Heinemann, Stenmans, Büren, Dicks (75. Mülders), Erkis.

(RP)