Lokalsport: Eichof-Hochzeit mit Sieg vergoldet

Lokalsport : Eichof-Hochzeit mit Sieg vergoldet

Fußball-Bezirksliga: Viktoria Winnekendonk - SGE Bedburg-Hau 2:1 (2:0).

Viktoria Winnekendonk hat sich noch nicht aufgegeben und stemmt sich mit aller Macht gegen den Abstieg. Verdient gewann die Elf mit 2:1 (2:0) gegen die SGE Bedburg-Hau. Und das, was sie gezeigt hatte, animierte auch die Fans nach dem Abpfiff dazu, gebührend zu applaudieren.

Vor allem in der ersten Hälfte präsentierten sich die Hausherren so gut wie schon lange nicht mehr. Bissig, willig, und temporeich - schlicht einfach besser als die verunsicherten Gäste, die bis zur Pause nicht viel zustande bekamen. Das sorgte nicht nur für Verstimmung bei den Gästespielern, sondern auch bei den mitgereisten Fans. "Bor ey", "Man ey" oder "Wat soll dat denn?" waren nur einige der Ausrufe von der Bande. Auf Seiten der Viktoria lief der Ball - in der 16. Minute dann auch erstmals über die Torlinie. Nach einem Tempolauf an der Seitenlinie zog Patrick Liszewski aufs Tor ab. Den abgeblockten Ball verwertete Andre Brouwers zum 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhte Marco Timm nach Vorlage von Daniel Bienemann auf 2:0 (22.). Die einzige Gäste-Chance bis dahin verbuchte Philip Jansen, der am erneut starken Viktoria-Torwart Johannes Rankers scheiterte.

Nach der Pause kamen die Gäste deutlich stärker zurück, so dass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. "Die erste Hälfte war richtig gut, in der zweiten haben wir uns nach hinten drängen lassen", sagte Wido-Coach Sven Kleuskens. Allerdings wurden die Gäste erst in der Schlussphase gefährlich. Zunächst scheiterten sie an der Latte und an Keeper Rankers, dann aber lupfte Christian Fischer zum 1:2 ein. In der achtminütigen (!) Nachspielzeit warf die SGE noch einmal alles nach vorne und zwang Keeper Rankers zu Glanzparaden.

Zwar brannte es im Viktoria-Strafraum, allerdings folgte keine Explosion mehr. "Wir haben verdient gewonnen. Jetzt hoffen wir, dass die Konkurrenz jetzt Federn lässt", sagte Kleuskens. Für Co-Trainer Rainer Eichof war der Sieg gleichzeitig ein vorzeitiges Geschenk. Denn heute läuten die Hochzeitsglocken - Glückwunsch.

(cad)
Mehr von RP ONLINE