1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Schimmsport: DSC-Schwimmer gastieren auf Kurzbahn in Wuppertal

Schimmsport : DSC-Schwimmer gastieren auf Kurzbahn in Wuppertal

In guter Form präsentierten sich die Aktiven des SC Delphin Geldern bei den diesjährigen Kurzbahnverbandsmeisterschaften in der Schwimmoper.

(RP) 18 Schwimmerinnen und Schwimmer hatten sich qualifiziert, Lydia Rütters fiel leider krankheitsbedingt aus. Die sechzehnjährige Lina Jonkmans krönte ihre gute Form bei dieser Meisterschaft mit einer Bronze- und zwei Silbermedaillen, sowie dem Titelgewinn über 50 m Rücken in 0:32,07 min. Außerdem schwamm sie über 100 m Delphin einen neuen Gelderlandrekord in 1:06,71 min. Sie verbesserte ihre bisherige Bestzeit um 1,44 Sekunden, auf diesem Niveau eine sehr respektable Leistung.

Der gleichaltrige Mathis Teneyken zeigte ebenfalls seine Stärken über die kurzen Strecken. Ein dritter, zwei zweite und zwei erste Plätze sind seine bemerkenswerte Ausbeute. Seine Zeiten über 50 und 100 m Delphin in 0:27,03 min und 1:02,84 min waren dabei herausragend. Benjamin Bauten gehörte ebenfalls zu den fleißigen Medaillensammlern. Dreimal Zweiter und einmal Dritter, viermal der undankbare vierte Platz und sieben neue Bestzeiten bei allen seinen Starts, eine wirklich tolle Leistung. Bei den Jungs wurden noch Bronzemedaillen von Felix Specker, vom Jahrgang 2006, über 100 m Rücken in 1:15,15 min die Bronzemedaille und Tobias Windisch über 100 m Brust in sehr guten 1:18,25 min gewonnen.

Beide Schwimmer verbesserten sich in Wuppertal bei ihren anderen Starts deutlich. Nur Lukas Teneyken in der offenen Klasse und der zwölfjährige Leo Petrak konnten sich nicht mit einer Medaille schmücken. Lukas war aber dennoch sehr zufrieden. Er näherte sich in 0:54,72 min über 100 m Freistil dem Gelderlandrekord auf 31 Hundertstelsekunden. Auch die 1:02,26 min über 100 m Rücken waren eine tolle Leistung. Und in der offenen Klasse den 5. Platz über 50 m Rücken zu belegen ist ebenfalls aller Ehren wert. Für Leo Petrak geht es nach einer längeren „Durststrecke“ nun langsam wieder bergauf, er möchte sich, nach eigener Aussage, nun selbst wieder unter die besten im Verband schwimmen.

Bei den Mädchen konnte die zehnjährige Annika Rübesam bei ihrer ersten Teilnahme an diesen Meisterschaften über 50 m Brust den dritten Platz belegen. Ebenfalls Dritte wurde Christina Bauten über die sehr harten 200 m Delphin! In einem taktisch tollen und beherzten Rennen konnte sie ihre Bestzeit, die sie erst vor drei Wochen in Viersen aufstellte, um 6,03 Sekunden (!) auf 3:04,72 min verbessern! Genauso beeindruckend und mutig absolvierte die ein Jahr ältere Feline Kisters diese Strecke. Sie wurde nur leider für ihr tolles Rennen nicht belohnt. Drei Schwimmerinnen schlugen innerhalb von 5 zehntel Sekunden an, dabei blieb Feline leider nur der vierte Platz. Ihre Bestzeit verbesserte sie aber um über 6 Sekunden, das war beeindruckend.

Das Ziel, bei einer solchen Meisterschaft in Bestform anzutreten, gelang aber auch noch Chiara Smolan, Elisabeth Mendritzki, Felicita van Leyen und Carlotta Specker. Alle Schwimmerinnen verbesserten ihre bisherigen Leistungen deutlich! Dies war gesundheitlich angeschlagen für Lea Ingendahl und mit Trainingsrückstand für Sarah Rütters leider nicht möglich. Weiter geht es in den nächsten Wochen für die Delphine mit spannenden Wettbewerben wie NRW Kurzbahnmeisterschaften, DMSJ, Kids Cup Verbandsfinale und verschiedene Pokalschwimmen. Sie scheinen gut gerüstet!