Fußball: Dreier eingefahren: Sevelen II gewinnt wieder

Fußball : Dreier eingefahren: Sevelen II gewinnt wieder

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Die Mannschaft schlägt die Reserve des GSV Geldern mit 3:0. Der SV Herongen verdrängt Auwel-Holt wieder von der Tabellenspitze. Lüllingen feiert ersten Saisonsieg.

Im siebten Saisonspiel haben es die Lüllinger endlich geschafft. Gegen den TSV Wa.-Wa. II stand am Ende ein 2:1 zu Buche. Titelaspirant SC Auwel-Holt kassiert gegen den TSV Nieukerk seine erste Saisonniederlage.

SV Walbeck II - SV Veert 0:2 (0:1). Der SV Veert fuhr am Walbecker Bergsteg bereits den dritten Sieg in Serie ein. "Wir haben den Kampf angenommen und verdient gewonnen", lobte der Veerter Coach Andreas Banner sein Team. Joshua Frenzen hatte die Gäste in der ersten Hälfte in Führung gebracht - es hätte aber schon zur Pause deutlich höher stehen können. "Am Anfang waren wir zu passiv. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir Veert unter Druck gesetzt", meinte der Walbecker Trainer Klaus Thijssen. Tom Hasselmann entschied kurz vor Schluss das Spiel für die Gäste.

GSV Geldern II - SV Sevelen II 0:3 (0:1). Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen gelang Sevelen nun ein deutlicher Erfolg gegen die Reserve Gelderns. Maurice Michaelis, Julian Maas und Jan Siemons sorgten mit ihren Treffern für den Sieg der Gäste. Der GSV hatte aber erheblichen Anteil an der Niederlage. "Unsere Leistung war nicht gut. Wir hatten viel Ballbesitz, aber die zwingenden Chancen fehlten", ärgerte sich Gelderns Trainer Rolf Niersmans. Die Hausherren kassierten damit die vierte Niederlage in Folge.

SC Auwel-Holt - TSV Nieukerk 3:4 (0:2). Der TSV Nieukerk sorgte für die erste und überraschende Niederlage des Titelfavoriten Auwel-Holt. Schon nach fünf Minuten führten die Gäste mit 2:0. "Wir haben das Spiel in den ersten fünf Minuten verloren. Eigentlich waren wir die bessere und präsentere Mannschaft", resümierte Holts Coach Marcel Lemmen. "Es war ein intensives Spiel auf hohem Niveau", berichtete sein Nieukerker Kollege Lars Allofs. Für Auwel-Holt schossen Timo Ingenlath (2) und Slawa Li die Tore. Für Nieukerk trafen Daniel Fuchs (2), Christian van Well und Jens Hawel.

SV Lüllingen - TSV Wachtendonk-Wankum II 2:1 (0:1). Mit etwas Glück und viel Moral machte der SV Lüllingen den ersten Saisonsieg perfekt. Nach der Wachtendonker Führung durch Jonas Jäger drehte der Gastgeber mit einem Eigentor von Marcel Mauderer und einem Treffer von Simon van Stephoudt den Spieß um. "Wir haben ein starkes Spiel gezeigt", freute sich der Lüllinger Trainer Norbert Müller. Der Wachtendonker Coach Dieter Nisters war nach dem Spiel sehr enttäuscht: "Die bessere Mannschaft hat heute verloren."

SV Issum - Kevelaerer SV II 1:5 (1:1). Nach dem vierten Sieg in dieser Saison steht die Kevelaerer Reserve erstmals unter den ersten Fünf. "Wir haben in den richtigen Momenten die Tore geschossen", erzählte KSV-Coach Marcel Kempkes. Samuel Boateng mit zwei Treffern, Marius Tissen, Andre Wünsche und Daniel Roeloffs sorgten für den Erfolg der Gäste. Für Issum traf lediglich Stefan Ketzer. "Wir kassieren momentan zu viele Gegentore", bemängelte der Issumer Trainer Michael Seuring.

FC Aldekerk II - SV Herongen 2:6 (1:3). Da der SC Auwel-Holt parallel Federn ließ, eroberte der SV Herongen gestern die Tabellenspitze. Die Gäste führten durch einen Hattrick von David Köhler schon früh mit 3:0. Doch Peter Orlowski und Jimmy Altgen ließen den Gastgeber mit ihren Toren noch einmal hoffen. "Die Situation nach dem 2:3 war ganz schwierig, aber wir haben sehr clever geantwortet", lobte der Heronger Trainer Sebastian Tissen sein Team. Marvin Birken, Sven Maassen und Dennis Meertz bauten in der zweiten Hälfte die Führung der Gäste aus. "Wir waren in den entscheidenden Szenen nicht wach", erklärte der Aldekerker Coach Javier Medina.

Viktoria Winnekendonk II - Sportfreunde Broekhuysen II 1:6 (1:3). Eine frühe Rote Karte und eine schlechte Leistung führten zur hohen Niederlage der Viktoria. "Wir nutzen unsere Chancen nicht und können einfache Gegentore nicht verhindern", bemängelte der Winnekendonker Trainer Hans-Gerd Vermöhlen. Gäste-Coach Carsten Schaap war dagegen sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: "Wir haben trotz vieler Ausfälle überzeugend gespielt." Rene Engh, Florian Hunecke, Steffen Brimmers und Timo Hoffstadt (3) trafen für Broekhuysen. Michael Hagmans schoss das Winnekendonker Ehrentor.

(for)
Mehr von RP ONLINE