1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

DJK Twisteden geht mit einem kleinen Kader in die Saison

Fußball-Bezirksliga : DJK Twisteden setzt auf bewährte Tugenden

Trainer Markus Hierling will mit seinem Team auch in der kommenden Saison mit mannschaftlicher Geschlossenheit und großem Kampfgeist den Klassenerhalt schaffen.

Für einen kleineren Dorfverein wie die DJK Twisteden ist es in jedem Jahr aufs Neue eine Herausforderung, sich in der Fußball-Bezirksliga zu behaupten. Große Sprünge kann der Klub, in dem kein Geld für die Spieler fließt, sich im personellen Bereich nicht erlauben. Er ist auf Eigengewächse angewiesen. „Es ist uns auch in diesem Jahr nicht gelungen, einen externen Spieler zu finden, der sich uns anschließen möchte“, sagt Trainer Markus Hierling.

Nur Luca Maaßen, Benedikt Janßen und Timo Ophey aus der eigenen Jugend sind in den auch in der kommenden Saison knapp besetzten Kader aufgerückt. Der einzige Abgang schmerzt den Trainer besonders. Torben Schellenberg wechselte zu Viktoria Winnekendonk. „Das ist ein Verlust für uns. Wir hätten ihn gerne behalten und weiterentwickelt“, sagt der Coach.

Markus Hierling kann aber auch in der neuen Saison weiter auf zwei wichtige Tugenden seines Teams bauen: große mannschaftliche Geschlossenheit und enorme kämpferische Moral. Damit holte die DJK Twisteden schon in der vergangenen Saison so manchen Punkt, mit dem nicht unbedingt zu rechnen gewesen war. Der Sieg bei Viktoria Goch ist nur ein Beispiel dafür. „Zum Ende der Hinserie sind wir dann in ein Loch gefallen, es wurde eng für uns. Das Schlüsselspiel gegen den VfL Repelen haben wir aber mit 3:1 gewonnen, das war enorm wichtig“, sagt Markus Hierling.

  • Das Team der Viktoria – oben
    Fußball-Bezirksliga : Viktoria Goch hat personell noch nachgelegt
  • Fußball-Camp des SC 08 im Juni
    Vereine in Radevormwald : Saisonauftakt beim SC 08 mit großem Sommerfest
  • FC Aldekerk Saison 2022/23
    Fußball-Bezirksliga : FC Aldekerk leistet sich eine Verjüngungskur

Verletzungsbedingte Ausfälle machten den Twistedenern bei ihrem kleinen Kader in der Rückrunde schwer zu schaffen. Aber das Team kämpfte sich mit großer Mentalität und der Hilfe von Spielern aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft durch diese schwere Phase. „Ich war schon beeindruckt von meiner Mannschaft, weil wir in der Rückrunde nochmals 19 Punkte geholt und die Saison auf dem siebten Tabellenplatz abgeschlossen haben“, sagt Markus Hierling.

Der Twistedener Trainer weiß, dass die DJK sich in der anstehenden Spielzeit alles wieder neu erarbeiten muss. Dafür hat er aber auch exzellente Fußballer in seinem Team. Mal abgesehen von der 0:4-Niederlage im Test am Sonntag gegen den SV Vorst waren die anderen Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen vielversprechend. Dazu gehörte auch ein 1:0-Erfolg gegen Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter. Markus Hierling bleibt trotzdem realistisch. „Bei vier Absteigern und einer stärkeren Gruppe als in der vergangenen Spielzeit wird es schon ein hartes Brett, die Liga zu halten. Wir werden wieder extreme Mentalität an den Tag legen müssen“, so der Coach.

Da können sich seine Spieler gleich zum Saisonauftakt mal so richtig ins Zeug legen. Denn die ersten Gegner haben es in sich. Am kommenden Samstag, 17.30 Uhr, ist DJK  beim Titelanwärter GSV Moers zu Gast. Eine Woche später erwartet sie Vizemeister Viktoria Goch.