DJK Twisteden freut sich über Punktgewinn in letzten Sekunde

Fußball : DJK Twisteden trifft in letzter Sekunde

Fußball-Bezirksliga: Weil Yannik Thielen kurz vor dem Abpfiff goldrichtig steht, schafft die DJK Twisteden im Nachholspiel beim Tabellenletzten SV Rindern ein 2:2. FC Aldekerk fordert am Samstag den TSV Wa.-Wa. heraus.

Fußball statt Kamelle heißt es für drei Südvertreter in der Bezirksliga am Karnevalssamstag. In den beiden Nachholspielen steht auch ein Derby auf dem Programm. Der TSV Wachtendonk-Wankum tritt beim FC Aldekerk an, die Sportfreunde aus Broekhuysen haben den SC Bocholt zu Gast. Bereits am Mittwochabend bestritt die DJK Twisteden ihre Nachholbegegnung beim Tabellenletzten SV Rindern (2:2), das zweite Nachholspiel gewann Spitzenreiter SGE Bedburg-Hau beim RSV Praest mit 3:1.

SV Rindern – DJK Twisteden 2:2 (0:1). Es lagen genau 87 Spielminuten zwischen den beiden Treffern, die die Gäste aus Twisteden beim Tabellenletzten SV Rindern erzielten. Am Ende freute sich die Mannschaft um Trainer Andreas Holla über einen glücklichen Punktgewinn. Und das nicht nur, weil der Ausgleichstreffer in der Schlussminute fiel. Zunächst aber erwischte die DJK einen Auftakt nach Maß, als Youngster Tom Cappel bereits nach drei Minuten den Führungstreffer erzielte. Dieser brachte erst einmal Sicherheit ins Spiel gegen einen Gegner, der mit dem Rücken zur Wand steht.

Doch der Abstiegskandidat drehte nach dem Seitenwechsel noch einmal richtig auf und bereitete den Gästen erhebliche Probleme. Die Platzherren hatten plötzlich viele gute Chancen, schafften bereits nach 53 Minuten den Ausgleich und gingen neun Minuten später mit 2:1 in Führung. „In der zweiten Hälfte hatten wir das nötige Glück. Und einen starken Torhüter Martin Voß, der einen höheren Rückstand verhindert hat“, sagte Andreas Holla. Und in der letzten Minute durften die Gäste tatsächlich noch den Ausgleich bejubeln. Rinderns Torhüter Jendrik Ferdenhert konnte einen Ball nicht festhalten – Yannik Thielen stand goldrichtig und staubte zum 2:2-Ausgleich. DJK Twisteden: Voß – van Leuven (75. te Nyenhuis), Douteil, Brouwers, Cappel, Kleuskens, van de Meer, Thielen, de Witt, Opgenhoff, Swaghoven.

Sportfreunde Broekhuysen – SC 26 Bocholt (Sa., 16 Uhr). Als Tabellenvierter sind die Sportfreunde derzeit stärkster Vertreter der Bezirksligisten aus dem Gelderland. Mit dem SC Bocholt ist am Samstag der Tabellennachbar zu Gast, der drei Punkte weniger hat, aber noch ein Nachholspiel mehr bestreiten muss. So bietet dieses Spiel eine gute Möglichkeit für die Sportfreunde, sich noch weiter in der Spitzengruppe festzusetzen. „Mit vier Punkten sind wir gut ins neue Jahr gestartet, diesen Weg wollen wir möglichst fortsetzen“, meinte Spielertrainer Sebastian Clarke. Dazu gehört auch, den Heimnimbus zu wahren, denn weiterhin sind die Broekhuysener das einzige Team der Liga, das auf eigenem Platz noch ungeschlagen ist. Eine einfache Aufgabe erwartet die Clarke-Schützlinge allerdings nicht. Die Bocholter Elf reist mit der Empfehlung von 14 ungeschlagenen Spielen in Serie an.

FC Aldekerk – TSV Wachtendonk-Wankum (Sa., 15 Uhr). Auch in der Rückrunde muss Wachtendonks Trainer Günter Abel mit einem kleinen Kader auskommen. Dennoch präsentiert der TSV-Coach immer eine motivierte und gut eingestellte Mannschaft. Das sollte auch am Samstag im Nachbarschaftsduell beim FC Aldekerk nicht anders sein, wo den aktuellen Tabellenachten eine knifflige Aufgabe erwartet. Der FC befindet sich derzeit im Aufwind und steht nach langer Zeit endlich mal wieder auf einem Nichtabstiegsplatz. „Jetzt wollen und müssen wir natürlich nachlegen. Mit Wachtendonk haben wir uns in der Vergangenheit immer enge und spannende Duelle geliefert“, sagt der Aldekerker Spielertrainer Marc Kersjes.

Mehr von RP ONLINE