Lokalsport : Die Schale haben sie schon

Trotzdem konnte die C-Jugend von Arminia Kapellen-Hamb nicht Meister werden, weil sie außerhalb der Wertung antreten musste. "Aber Meister der Herzen sind sie für mich", sagte Trainer Andy Baldy.

Das mit dem Jubeln müssen die Jungs noch ein bisschen üben. Als sie die Meisterschale gen Himmel strecken, klingen die Freudenrufe eher verhalten. Denn offiziell sind die Spieler der C-Jugend von Arminia Kapellen-Hamb Tabellenletzter. "Letzter — ohne einen Punkt", sagt Trainer Andy Baldy und ist trotzdem guter Dinge. Denn die Mannschaft hat sportlich eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht.

Immer bestens versorgt: Nach dem Spiel füllen die jungen Arminia-Fußballer ihre Energiespeicher auf. Foto: Privat

Eigentlich sind die Jungs Meister in der C-Jugend geworden, mit einer ansehnlichen Bilanz von 13 Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen. Wenn das eigentlich nicht wäre. Denn offiziell spielen sie bereits in der zweiten Saison ohne Wertung. Der Trainer spricht auch vom "Haken an der Sache". Die Regularien besagen nämlich: Sobald Spieler eines älteren Jahrgangs dabei sind, wäre das anderen Mannschaften gegenüber unfair. Deswegen spielt "so ein zusammengewürfelter Haufen", wie Baldy ihn liebevoll nennt, ohne Wertung.

Nötig wurde diese Konzeption, weil es von allem zu wenig gab. Zu wenig, um eine eigene C-Jugend-Mannschaft zu stellen. Dafür sind Spieler aus der B-Jugend runter- und der D-Jugend raufgerutscht. "Das war vor zwei Jahren meine Ausgangsposition", erinnert sich Baldy an die Anfrage durch Jugendleiter Thomas Kämpfer, ob er diese Mannschaft mit vier, fünf Jahren Altersunterschied trainieren wolle. Die erste Reaktion war: "Nee", aus beruflichen Gründen.

Das hatte Kämpfer auch schon von anderen Vätern gehört, Baldy war sein letzter Strohhalm. Der Familienvater wurde beim Stolz gepackt. "Als Erwachsener ist man es den Kindern schuldig, das zurück zu geben, was man Gutes in der eigenen Kindheit erfahren hat", lautet seine Überzeugung.

Er packte den Stier bei den Hörnern. "Das vergangene Jahr haben wir noch gut Haue bekommen", erinnert er sich. Die meisten hätten keinen Pfifferling auf die bunte Truppe gegeben. Das sei für die Motivation der Kinder nicht förderlich gewesen. Es kam zu vielen Abwanderungen. Geblieben ist zum Beispiel Torwart Jamie. Klar hätte auch er wechseln können. "Aber da ist etwas, was einen mit dem Dorf verbindet", beschreibt der Keeper das unsichtbare Band, das ihn hält. Denn eigentlich wohnt er seit drei Jahren in Sonsbeck. Trotzdem kommt er jeden Tag nach Kapellen. Es sei der Platz, die Leute, eigentlich alles. Seit März ist er auch Jugendsprecher bei der Arminia und seit einem halben Jahr auch Trainer der F-Jugend.

Anders verhält es sich beim Kapitän. Er verlässt zur nächsten Saison den Verein, geht nach Sonsbeck. "Henrik konnte den Abwerbungsversuchen nicht länger widerstehen", sagt sein Trainer. Mit einer Torquote von 52 Prozent verliert die Mannschaft ihren Torgaranten. "Es ist wie in der Bundesliga. Die großen Vereine schnappen den kleinen die Talente, die sie hervorbringen, weg", zieht Baldy scherzhaft einen Vergleich.

Er kennt die Schwächen und Stärken seiner Mannschaft. Er weiß, dass sie bestechlich sind. Mit Pizza und Energydrinks wurde in der vergangenen Saison viel erreicht. Auch die Ansprachen in der Halbzeitpause hatten es in sich. "Wenn wir im ersten Durchgang schlecht waren, haben wir im zweiten gut gespielt", sagt Niko, und es klingt wie ein Versprechen für die kommende Saison — vielleicht dann endlich mit Wertung.

Ob es eine C-Jugend für Arminia Kapellen-Hamb gebe, dahinter stehe noch ein sehr, sehr großes Fragezeichen, so Baldy. Das entscheide sich kurzfristig. "Irgendwie schaffen die es ja doch immer", sagt Tobias. Doch erst einmal hält die amtierende C-Jugend die von einer Mutter gebastelte Trophäe — eine Meisterschale mit den Fotos der Spieler — in den Händen. Die geht reihum, jeder darf die mal mit nach Hause nehmen. Tobias hatte sie leider noch nicht. "Jeder will die mal haben." Der 16-Jährige hat erst einmal "den Kleinen" den Vortritt gelassen.

Heute wird gemeinsam Saisonabschluss gefeiert — und mittendrin die Meisterschale.

(bimo)