Die kleinen "Delphine" aus Geldern trumpfen ganz groß auf

Schwimmen : „Kids Cup“: Delphin-Nachwuchs wächst über sich hinaus

(RP) Der Schwimmverband Nordrhein-Westfalen hat mit dem „Kids Cup“ ein neues Wettkampfformat für die jüngsten Kinder der Jahrgänge 2010 bis ’13 ins Leben gerufen. Die gemischten Teams mit bis zu zehn Kindern müssen sechs Staffeln und ein Ausdauerrennen absolvieren.

In den ersten drei Durchgängen kämpft der Nachwuchs zunächst um die Qualifikation für das jeweilige Verbandsfinale, ehe die 16 besten Mannschaften für das NRW-Finale ermittelt werden.

Die Nachwuchsabteilung des SC Delphin Geldern ging mit zwei Mannschaften an den Start. Und die kleinen Delphine machten durchweg mit erstklassigen Leistungen auf sich aufmerksam. Die beiden ersten Durchgänge zeigten schnell, wer im Schwimmverband Rhein-Wupper, in dem auch der Gelderner Verein zu Hause ist, zu den Favoriten gehört. Da belegten der TV Ratingen, SG Neuss, SG Mönchengladbach, SG Bayer und eben der SC Delphin die ersten fünf Plätze, wobei der Gelderner Nachwuchs sogar Rang drei belegte.

In Ratingen stand das Gipfeltreffen dieser fünf Vereine auf dem Programm. Ein überaus spannender Vergleich, bei dem es um die endgültige Qualifikation für das Verbandsfinale in Neuss ging. Gleich in der 6 mal 25 Meter Kraulstaffel zeigten Robert und Philipp Rübesam, Caroline Stark, Tami Kleuskens, Emma Klaessen und Johanna Croonenbrock, zu welchen Leistungen sie in der Lage sind. Sie schlugen als erste an, über drei Sekunden vor Bayer und ganze zehn Sekunden vor dem Team aus Mönchengladbach.

Im zweiten Wettkampf des Tages, einer Kombinationsstaffel, in der die Kinder Brustarmzug mit Kraulbeinschlag kombinieren müssen, nahmen sie Bayer über zwölf Sekunden ab, Gladbach gar 25 Sekunden. Damit war klar – den Sieg machen Geldern und Bayer Wuppertal/Dormagen/Uerdingen unter sich aus. Die nächsten beiden Staffeln (6 mal 25 Meter Brust und 6 mal 25 Meter Lagen), gewann die SG Bayer. Die Rückenstaffel ging dann wieder an Geldern. Nun folgte das taktisch extrem anspruchsvolle Ausdauerteamrennen. Vier Kinder eines Teams starten kurz hintereinander, ehe die Zeit des vierten Schwimmers nach 300 Metern gewertet wird. Hier zeigten die Gelderner Kinder ihre hohe taktische Disziplin. Der Trainer hatte seinen kleinen Schützlingen im Vorfeld ausführlich erklärt, wie man ein solches Rennen für den vermeintlich Schwächsten im Team kraftsparend gestaltet und ihn somit schneller macht. Es war ein tolles Bild, das Robert Rübesam, Tami Kleuskens, Philipp Rübesam und Johanna Croonenbrock im Wasser zeigten. Die Kinder gewannen diesen außergewöhnlichen Wettbewerb deutlich vor Bayer. Damit durfte der SC Delphin Geldern den Gesamtsieg bejubeln. Das Team, zu dem noch Charlotte Frohwerk, Luise Böcker und Lotta Hutmacher gehören, hatte tatsächlich die beiden großen Rivalen Mönchengladbach und SG Bayer geschlagen.

Und wenige Tage später gab’s nach der Auswertung aller Wettbewerbe noch eine Belohnung obendrauf. In ganz Nordrhein-Westfalen hatte der „kleine“ SC Delphin Geldern das viertbeste Ergebnis erzielt und somit viele renommierte Vereine hinter sich gelassen.

Mehr von RP ONLINE