1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Derbysieger SV Walbeck ist wieder da

Fußball : Derbysieger SV Walbeck ist wieder da

Fußball-Bezirksliga: Mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den Lokalrivalen GSV Geldern hat sich die Mannschaft vom Bergsteg im Abstiegskampf zurückgemeldet. Der TSV Wachtendonk-Wankum rückt mit 2:1-Heimsieg auf den zweiten Platz vor.

SV Walbeck - GSV Geldern 2:1 (1:0). Der SV Walbeck kann doch noch gewinnen. Es war nicht die hohe Fußballkunst, die letztendlich den Gast aus Geldern in die Knie zwang. Vielmehr war es der kollektive Wille einer Mannschaft, sich endlich aus der Misere zu befreien. Nach drei Minuten hatte Walbecks Gijs Hagens bereits eine gute Einschussmöglichkeit. In der Folgezeit aber setzte der Gast die spielerischen Akzente, ohne allerdings den Gegner in arge Bedrängnis zu bringen. Ein Gastgeschenk gab es dann nach 18 Minuten für die Walbecker, als Kapitän Stefan Maletic einen Pass zu kurz spielte. Walbecks Gijs Hagens schnappte sich den Ball und schoss zur Führung ein. Die Antwort der Gäste auf diesen Rückstand war dann zwar spielerische Dominanz und mehr Ballbesitz. Doch die richtig zwingenden Chancen waren rar. Erst nach dem Wechsel (57.) konnte Simon Porvitz frei stehend im Walbecker Strafraum eine Flanke per Kopf zum Ausgleich nutzen. Das Quäntchen Glück hatte Walbeck dann in der 77. Minuten, als Philipp Elpaß einen leicht abgefälschten Eckball zum Siegtreffer einköpfte. "Wir haben gegen Walbeck nicht die spielerischen Mittel gefunden. Am Ende hat der Gegner über den Kampf verdient gewonnen", meinte GSV-Trainer Peter Streutgens. Erleichtert war Walbecks Trainer John Hesen: "Jeder hat heute gekämpft und seine Aufgabe erfüllt, der unbedingte Siegeswille war entscheidend."

  • Fußball : TSV Nieukerk und die Hoffnung auf die A-Liga
  • Lokalsport : GSV zerlegt Aufstiegskandidaten
  • Lokalsport : Der FC verliert in Meerbusch 1:2, beweist aber Klasse

TSV Wachtendonk-Wankum - FC Moers Meerfeld 2:1 (0:0). Im ersten Durchgang kontrollierte der Gastgeber diese Partie eindeutig, doch die Überlegenheit führte kaum zu Tormöglichkeiten. Die erste klare Chance nach der Pause vergab Sofiane Khaled, der einen Elfmeter verschoss. Als kurz darauf Meerfeld (77.) in Führung ging, drohte die Partie, die der TSV bis dahin im Griff hatte, zu kippen. Doch nach dem Ausgleich durch Andre Laarmanns sechs Minuten später durch einen Weitschuss kam die Heimelf zurück. Und konnte nach einem von Alexander Rasch eingeleiteten Konter, den Christian Galster mit dem Siegtreffer abschloss, das Spiel noch drehen. "Der Sieg ist verdient, weil wir mehr investiert haben", freute sich TSV-Coach Thomas von Kuczkowski.

FC Kleve II - Sportfreunde Broekhuysen 3:2 (1:0). In einer ausgeglichenen Begegnung waren die Klever am Ende der glückliche Gewinner. Nach anfänglichen Problemen hatten die Sportfreunde ein Übergewicht, mussten aber in der 43. Minuten die Klever Führung zulassen. Auf Finn Helders Ausgleich (55.) antworteten die Gastgeber postwendend mit der erneuten Führung. Broekhuysen blieb dran, hatte nach dem erneuten Ausgleich mehrere Chancen zu Führung, musste aber in der 78. Minuten den Klever Siegtreffer zulassen. "Ärgerlich, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben", meinte Sportfreunde-Trainer Sebastian Clarke.

SV Sevelen - VfB Uerdingen 3:3 (1:0). Nach Toren von Lucas Claus (23.) und Jens Schwevers führte der Gastgeber nach 54 Minuten mit 2:0. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Markus Esters kam dann aber Uerdingen stark auf, nutze die Überzahl innerhalb von acht Minuten zu Ausgleich. Dennis Heyn gelang in der 73. Minute erneut die Sevelener Führung, die Uerdingen in der Nachspielzeit noch ausglich. "Eine gefühlte Niederlage. Die Mannschaft hat die Ausfälle gut kompensiert und Moral bewiesen", meinte Sevelens Trainer Thorsten Fronhoffs.

Fußball: Derbysieger SV Walbeck ist wieder da
Foto: Seybert Gerhard

DJK Twisteden - GSV Moers 3:0 (0:0). Klare Kante zeigte DJK Twisteden und war schon in der ersten Hälfte die überlegene Mannschaft. Tore ließen aber noch auf sich warten, da die Heimelf einige Möglichkeiten ausließ. Die Moerser kamen kaum zum Zuge. Nach der Pausestimmten dann auch die Zahlen. In der 52. Minute der Führungstreffer durch Louis Cox. Jan van de Meer (75.) und Fabian Klaessen(83.) legten zwei weitere Tore zum ungefährdeten Sieg nach. "Der Sieg ist mehr als verdient, wir haben das Spiel über 90 Minuten kontrolliert", sagte DJK-Trainer Andreas Holla.

MSV Moers - FC Aldekerk 1:1 (0:1). Es wurde die erwartet schwere Aufgabe für die Aldekerker, die in einem Spiel mit einigen unangenehmen Begleiterscheinungen durch ein Elfmetertor von Kevin Mertens (36.) zur Pause führten. Gut kamen die Gäste in die zweiten 45 Minuten, doch erhöhte der Gegner in der Folgezeit den Druck. Erst in der 81. Minute musste Aldekerk den Ausgleich hinnehmen. "Es war kein einfaches Spiel. Wir hatten uns mehr vorgenommen, müssen am Ende mit dem Remis aber zufrieden sein", meinte FCA-Coach Marc Kersjes.

(ksch)