1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Reitsport: Der Wettkampf um den Silbernen Hufnagel

Reitsport : Der Wettkampf um den Silbernen Hufnagel

Der RV Ziethen Issum richtet ab morgen auf der Anlage am Amray die traditionellen Reitertage aus.

Die Heimat der alten Braukunst steht ab morgen ganz im Zeichen einer dreitägigen Pferdeleistungsschau. Der Reiterverein Ziethen lädt bis einschließlich Sonntag, 20. September, zu den traditionellen Issumer Reitertagen auf das Gelände am Amray ein.

"Das Turniergelände ist inzwischen hergerichtet und bietet beste Voraussetzungen. Wir haben allein auf dem Springplatz einige hundert Tonnen Sand aufgeschüttet. Der Abreitplatz ist komplett erneuert worden. Und selbstverständlich stehen auch der Getränke-Pavillon und unser Ziethen-Grill schon an der richtigen Stelle", versichert Ziethen-Sprecherin Ulrike Ginters.

Während Susanne Schacht und Michaela Kemkens in der Meldestelle noch die Computer anschließen und die letzten Eintragungen in das Turnierprogramm vornehmen müssen, trifft Vorsitzender Klemens Kisters mit seinem Team die letzten Vorbereitungen, damit die mehr als 30 Dressur- und Springprüfungen problemlos über die Bühne gehen können.

Die Reitertage des 1887 gegründeten Traditionsvereins werden morgen um 11.30 Uhr mit der Springpferdeprüfung auf A*-Niveau eröffnet. Gegen 15.45 Uhr werden die jungen Pferde in einem M*-Springen ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen, ehe die Springprüfungen der Einstiegsklasse den ersten Turniertag auf dem Geläuf beenden. Ab 13.30 Uhr greifen morgen erstmals die Dressurreiter in das Turniergeschehen ein, um 16 Uhr startet eine L-Dressur auf Trense. Fortgesetzt werden die Issumer Reitertage am Samstag bereits um 8.30 Uhr mit der Dressurreiterprüfung der Klasse L, der sich sechs weitere Wettkämpfe anschließen, ehe ab 15.45 Uhr die Reiterwettbewerbe beginnen. Das erste Glockenzeichen auf dem Springparcours ertönt am Samstag um 9 Uhr für die Stilspringprüfung der Klasse A*. Nach weiteren fünf Prüfungen setzt das mit Spannung erwartete M*-Springen mit Stechen ab 17 Uhr den Schlusspunkt unter den zweiten Turniertag.

Am Sonntag dürfen sich die Reitsportfreunde ab 9.30 Uhr zunächst auf eine Springprüfung der Klasse A* freuen, ehe die Teilnehmer eine Stunde später im Finale um den Silbernen Hufnagel kämpfen. Die Dressurreiter bewerben sich in einer Prüfung der Klasse A ab 9.45 Uhr ebenfalls um die begehrte Trophäe. Einen weiteren Höhepunkt bilden die Dressurprüfungen der mittelschweren Klasse, zu denen die Akteure ab 13 Uhr in das Viereck reiten. Krönender Abschluss ist die Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde, die bei 33 Nennungen um 16.30 Uhr beginnen soll.

(sder)